26.09.2012
schuhkurier

Deichmann: Distributionszentrum in Monsheim

Deichmann baut sein Logistik-System weiter aus und wird in Monsheim in Rheinland-Pfalz ein Distributionszentrum errichten. Von hier aus sollen ab Ende 2013 Deichmann-Filialen in Südwestdeutschland beliefert werden. Insgesamt wird das Distributionszentrum auf einen Umschlag von jährlich 20 Millionen Paar Schuhen ausgelegt sein.

 

Mit dem kontinuierlichen Wachstum der Unternehmensgruppe Deichmann geht auch die Weiterentwicklung der Logistik einher. Derzeit verfügt das Unternehmen über acht Distributionszentren in Europa. Vier davon befinden sich in Deutschland - in Bottrop, Soltau, Wolfen und Feuchtwangen. Nun möchte das Unternehmen die Kapazitäten ausweiten, um der steigenden Nachfrage Rechnung zu tragen.

Zeichen stehen auf Expansion

„Unsere Zeichen stehen auf Expansion", begründete Geschäftsführer Karsten Schütt den Bau des neuen Zentrallagers. „Wir werden von dem Distributionszentrum in Monsheim Geschäfte in Hessen, Rheinland-Pfalz, im Saarland und in Baden-Württemberg beliefern. Das Distributionszentrum in Monsheim ergänzt die bestehenden vier Distributionszentren in Deutschland und wird die Wege zu unseren Filialen in dieser Region deutlich verkürzen."
Mit einer Investitionssumme von rund 22 Millionen Euro setzt Deichmann ein deutliches Zeichen für den Standort. Insgesamt schafft das Unternehmen rund 70 neue Arbeitsplätze in Monsheim im Bereich Organisation und Verwaltung, Lager und Fuhrpark.
Das Distributionszentrum Monsheim wird im Gewerbepark Südlicher Wonnegau „Am Bockenheimer Weg" errichtet. „Der Standort liegt für uns zum einen geografisch günstig, weil wir von hier aus hervorragend die Filialen im Frankfurter Raum, im Saarland und in Baden-Württemberg beliefern können", so Schütt. „Ein weiterer Pluspunkt ist die verkehrsgünstige Lage mit der guten Anbindung über die Bundesstraßen 271 und 47 an das Autobahnnetz."

Neue Wege

Der neue Standort verkürzt die Entfernungen zur Belieferung von mehr als 200 Filialen. Insgesamt wird sich die Fahrleistung im Fuhrpark durch das neue Distributionszentrum um 1,3 Millionen Kilometer pro Jahr verringern. Eine Flotte von 20 Fahrzeugen wird zum Einsatz kommen.

Ansprechende Architektur

Das Zentrallager wird eine Grundfläche von rund 18.000 Quadratmetern haben. Im Lager können in Hochregalen bis zu 1,3 Millionen Paar Schuhe lagern, wobei pro Jahr etwa 20 Millionen Paar Schuhe umgeschlagen werden sollen.
Bei dem Bau wurde nicht nur an die Funktionalität gedacht, sondern auch an die optische Gestaltung. Der 200 Meter lange und circa 95 Meter breite Baukörper wird durch große Industrieglasflächen unterbrochen. Die Fassade wird durch Sichtbeton, Glas und Fassadenplatten gegliedert. Das Gebäude verfügt über acht Wareneingangs- und 24 Warenausgangstore. Durch computergestützte Abläufe ist es möglich, dass ein Schuh am Tag der Anlieferung auch noch ausgeliefert wird. 


 


schuhkurier ist
offizielles Organ von:
Kompetenzpartner von:
Medienpartner von: