Personalie

Adidas komplettiert Vorstand

Amanda Rajkumar (Foto: Adidas)
Amanda Rajkumar (Foto: Adidas)

Amanda Rajkumar wird Personalvorständin von Adidas. Anfang 2021 ergänzt die Britin den Vorstand des Sportartikelherstellers. 

Die studierte Psychologin verfügt über einen Abschluss des Goldsmiths College, University of London, und mehr als 24 Jahre Berufserfahrung im Personalwesen globaler Organisationen. Zu Adidas kommt sie von BNP Paribas, wo sie über mehr als elf Jahre Führungspositionen im Personalbereich für verschiedene Geschäftsbereiche mit Sitz in Großbritannien und den USA innehatte. Zuletzt leitete sie die Personalabteilung für die Region Amerika und verantwortete die Intermediary Holding Company von BNP Paribas in Amerika. Zuvor war sie fast ein Jahrzehnt lang für JPMorgan in verschiedenen leitenden HR-Management-Positionen tätig. Zu ihren früheren beruflichen Stationen gehört die Londoner Personalberatung JM Management. Ihre berufliche Karriere begann Amanda Rajkumar 1993 als Psychologin in der Forschung. 

„Amanda Rajkumar ist eine ausgewiesene Personalexpertin. Ihre langjährige Erfahrung im Personalwesen und ihr profundes Verständnis von Inklusion und Mitarbeiterbedürfnissen wird Amanda Rajkumar hervorragend in den Vorstand und bei Adidas einbringen können. Ich freue mich, dass der Vorstand damit wieder komplett ist und Adidas mit voller Kraft ins neue Jahr starten kann“, sagte Thomas Rabe, Aufsichtsratsvorsitzender der Adidas AG, anlässlich der Ernennung von Amanda Rajkumar zu einem Mitglied des Adidas Vorstands. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 07.10.2020 - 12:56 Uhr

Weitere Nachrichten

HDS/L-Präsident Carl-August Seibel begrüßte die Gäste zum Symposium in Herzogenaurach (Foto: HDS/L)

HDS/L lädt zum Symposium

Branchentreffen in Herzogenaurach

Zum 12. Mal lud der Bundesverband der Schuh- und Lederwarenindustrie (HDS/L) zum Symposium ein – dieses Mal ins Adidas-Headquarter in Herzogenaurach. Mehr als 130 Gäste kamen zu dem Event, das unter dem Motto „Resilienz & Ressourcen“ stand.