Mittelstand

Altmaier plant weitere Finanzhilfen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier plant laut Medienberichten weitere Hilfen für den Mittelstand im Umfang von mindestens 25 Mrd. Euro.

Ab Juni sollten Unternehmen eine Überbrückungshilfe bekommen. Das berichtete zuerst die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Verweis auf ein Eckpunktepapier aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Firmen mit bis zu 249 Mitarbeitern sollen demnach von Juni bis Dezember monatlich bis zu 50.000 Euro bekommen können. 

Ziel der Maßnahme sei es, kleine und mittlere Unternehmen aus Branchen, die durch Corona-bedingte Auflagen oder Schließungen betroffen sind, für die Monate Juni bis Dezember 2020 eine weitergehende Liquiditätshilfe zu gewähren und sie so in der Existenz zu sichern.

Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte, das Ressort arbeite an einem Vorschlag für Corona-bedingte Überbrückungshilfen. Man sei dazu im Austausch mit dem Finanzministerium. Es seien in den vergangenen Wochen viele Beschränkungen graduell wieder gelockert worden. Dennoch sei bei zahlreichen Unternehmen der Geschäftsbetrieb aufgrund der Corona-Krise immer noch ganz oder teilweise eingeschränkt.

 
Helge Neumann / 25.05.2020 - 10:27 Uhr

Weitere Nachrichten