Verbundgruppe

ANWR: Konjunkturpaket „ein starkes Zeichen“

ANWR-Vorstandssprecher Frank Schuffelen (Foto: ANWR)
ANWR-Vorstandssprecher Frank Schuffelen (Foto: ANWR)

Die ANWR Group in Mainhausen begrüßt den Maßnahmenkatalog der Bundesregierung. Gegenüber schuhkurier erklärt ANWR-Vorstandssprecher Frank Schuffelen aber auch, was er sich noch wünschen würde. 

ANWR-Vorstandssprecher Frank Schuffelen erklärt: „Wir begrüßen das umfangreiche Konjunkturpaket der Bundesregierung. Damit setzt die Politik ein starkes Zeichen zur Wiederbelebung der Wirtschaft. Wir erleben zwar im Moment eine langesame Steigerung der Umsätze in den uns angeschlossenen Geschäften, bis zu einem Niveau vor Corona wird es allerdings noch eine ganze Weile dauern. Insofern ist es richtig, alles dafür zu tun, die Konjunktur mit einem deutlichen Signal anzukurbeln.“

Die Absenkung des Mehrwertsteuersatzes zur Förderung des Konsums sei, so Schuffelen weiter, „grundsätzlich eine gute und zielführende Maßnahme, da sie auf alle Endverbraucher gleichermaßen wirkt.“ Voraussetzung für die Wirksamkeit sei allerdings, dass die Absenkung der Mehrwertsteuer durch niedrigere Preise auch tatsächlich bei den Konsumenten ankomme. „Dem entgegen stehen der Umstellungsaufwand und die damit verbundenen Herausforderungen bei den Unternehmen, die nicht mehr viel Zeit bis zu Beginn des Absenkungszeitraums zum 01.07.2020 haben“, so Schuffelen.

Das aufgelegte Programm für Überbrückungshilfen zur Sicherung der Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Höhe von 25 Mrd. Euro trage „auf jeden Fall positiv“ zur Absicherung besonders betroffener Unternehmen bei. Über diese Möglichkeit könnten sich Unternehmen einen Teil der betrieblichen Fixkosten erstatten lassen, erklärt Schuffelen. „Die Kriterien zur Antragsstellung sind allerdings eine hohe Hürde, so dass ein großer Teil der von der Corona Krise betroffenen Händler davon nicht partizipieren wird.“

Die Möglichkeit der rückwirkenden steuerlichen Verlustrechnung schafft aus Sicht der ANWR zusätzliche Liquidität und ist ein wichtiger Schritt in Richtung Rekapitalisierung des Mittelstands. „Diese Maßnahme kann insbesondere der Handel sehr gut gebrauchen“, so Schuffelen und ergänzt: „Leider noch nicht berücksichtigt wurde unsere Forderung, den KfW-Schnellkredit mit 100% Staatshaftung auch für Unternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern auszuweiten. Hier können wir nur hoffen, dass diese Korrektur noch erfolgt.“

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 05.06.2020 - 13:27 Uhr

Weitere Nachrichten