Verbundgruppe aus Mainhausen

ANWR plant Messen ab 2021 vor Ort und digital

Tobias Eichmeier (Foto: ANWR)
Tobias Eichmeier (Foto: ANWR)

Die ANWR Schuh wird die Messen für das Jahr 2021 hybrid veranstalten. Zusätzlich zu den Veranstaltungen vor Ort in Mainhausen soll es parallel auch digitale Ausgaben geben.

Die Corona-bedingten Einschränkungen und Unwägbarkeiten gaben laut der ANWR den Ausschlag für diesen Schritt. In jedem Fall werde der Schuhfachhandel so die Möglichkeit zur Information über Trends und zum Austausch mit der ANWR und den Industriepartnern haben. Darüber hinaus will die ANWR den digitalen Weg auch langfristig weitergehen. Die Messen im Frühjahr werden digital entweder parallel zu den Veranstaltungen in Mainhausen stattfinden oder ausschließlich digital. Parallel zu den realen Messen bereitet die ANWR für den Handel und die Industriepartner virtuelle Veranstaltungen vor. „Wir gehen diesen Doppelweg, um auch sämtliche Informationen digital und umfassend zur Verfügung zu stellen“, so Tobias Eichmeier, Geschäftsführer der ANWR Schuh. Auf Ausstellerseite sollen Industriepartner und Handelsvertreter im Januar in die Vorbereitung und Umsetzung einbezogen werden. Für die digitalen Veranstaltungen soll die Order entweder über vorhandene B2B-Plattformen der Industrie oder über die Sprint Order von Mobi Media abgewickelt werden können. Unabhängig von den möglichen weiteren Corona-bedingten Einschränkung für Messeveranstaltungen will die ANWR auch langfristig auf die Zweigleisigkeit von Präsenzveranstaltung und digitalem Angebot setzen. „So haben wir die Möglichkeit, noch mehr Handelsunternehmen für die Information, die Order und den Austausch anzusprechen“, skizziert Tobias Eichmeier die digitale Langfriststrategie.

Die Termine der ANWR-Messen 2021 im Überblick:

  • 8./9. Februar - ANWR ORDER First
  • 2. bis 4. März - ANWR ORDER Winter
  • 13./14. April - ANWR Fashion Days & Now
  • 2./3. August - ANWR ORDER First 
  • 7. bis 9. September - ANWR ORDER Summer 
  • 5./6. Oktober - ANWR Fashion Days & Now 

„Auch wenn wir dem Handel und den Ausstellern einen Planungsrahmen für die nächste Saison geben möchten, so stehen die Veranstaltungen in Mainhausen unter dem Vorbehalt, ob sie abhängig von der Corona-Lage stattfinden dürfen. Selbstverständlich berücksichtigen wir bei der Vorbereitung die Hygienekonzepte, die sich schon bei den letzten beiden Messen bewährt haben,“ so Tobias Eichmeier. Für das zweite Halbjahr 2021 und damit für die Orderrunde Frühjahr/Sommer 2022 ist die Taktung entsprechend vorgesehen.  

 
Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 18.12.2020 - 10:15 Uhr

Weitere Nachrichten