schuhkurier-Umfrage

Bundesweite Maskenpflicht: Was bedeutet das für den Handel?

Schutzmasken müssen nun fast bundesweit beim Einkaufen getragen werden. (Foto: Unsplash)
Schutzmasken müssen nun fast bundesweit beim Einkaufen getragen werden. (Foto: Unsplash)

In allen Bundesländern wurde jetzt die Maskenpflicht beschlossen. Sie gilt im ÖPNV und bei Einkäufen in Geschäften. Wie gehen Händler damit um? schuhkurier startet dazu eine Umfrage.

Ab Montag, den 27. April, muss jeder Bus- und Bahnfahrer und jeder, der in einem Geschäft etwas einkaufen will, eine Mund-Nasen-Maske tragen. Bremen hat noch nicht entschieden – dort soll am Freitag, den 24. April, eine Beratung zum Thema stattfinden.

Schuhhändler stellt das Thema vor Herausforderungen. „Wir haben gerade erst ein Riesen-Darlehen aufgenommen. Wenn ich jetzt jedem Ladenbesucher eine Maske sponsorn muss, stellt mich das vor große Herausforderungen“, klagte ein Händler gegenüber schuhkurier. Andererseits wurde von Händlern festgestellt, dass derzeit noch sehr wenige Kunden eine Maske tragen – was wiederum riskant für das Verkaufspersonal sei.

 

Umfrage: Wie sehen Sie das Thema?
Nehmen Sie an unserer Umfrage teil und beantworten Sie uns die folgenden Fragen:

  • Wie schätzen Sie als Händler die Maskenpflicht ein?
  • Welchen finanziellen Aufwand bedeutet es für Sie, Ihren Kunden kostenlos Mund-Nasen-Masken zur Verfügung zu stellen?
  • Halten Sie eine kostenpflichtige Abgabe für sinnvoll?
  • Wäre aus Ihrer Sicht eine Branchenlösung hilfreich?

Bitte senden Sie uns gern Ihre Antworten per mail an sk.redaktion(at)sternefeld.de zu.

Stichworte reichen; Sie können uns aber auch gern ausführliche Angaben zusenden. Bitte geben Sie uns auch einen Hinweis, wenn Sie eine anonyme Veröffentlichung wünschen. Ohne einen solchen Hinweis nennen wir ggf. Ihren Namen und zitieren Sie.

   
Petra Steinke / 22.04.2020 - 12:33 Uhr

Weitere Nachrichten

Rabattaktionen - ja oder nein? Die Branche diskutiert den Sinn von flächendeckenden Preisnachlässen. (Foto: Benedikt Geyer/Unsplash)

„Nein zu Rabatten!“

schuhkurier-Umfrage

Soll der Handel angesichts der Corona-Krise durch umfangreiche Rabattaktionen seine Läger räumen und für Liquidität sorgen? Oder soll er auf Sale verzichten und Ware zur Not für den nächsten Sommer einlagern? An der schuhkurier-Umfrage beteiligten sich viele Händler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.