Schuhhandel

CCC: Online top, stationär flop

Die 50. CCC-Filiale in Österreich (Foto: CCC)
Die 50. CCC-Filiale in Österreich (Foto: CCC)

Der Umsatz von CCC ist im vierten Quartal 2019 um 7% gestiegen. Während im E-Commerce ein deutliches Plus verzeichnet werden konnte, gingen die Erlöse im stationären Handel zurück.

CCC erzielte im Zeitraum Oktober bis Dezember einen Umsatz in Höhe von 404,5 Mio. Euro. Der Schuhfilialist aus Polen hat am 8. Januar vorläufige Zahlen zum vierten Quartal 2019 veröffentlicht. Demnach ging das EBITDA um 3% auf 70 Mio. Euro zurück. Deutlich zulegen konnte CCC im Onlinegeschäft. Hier lag das Wachstum bei 41%. Im stationären Handel gingen die Erlöse um 2% zurück. Auf vergleichbarer Fläche lag der Rückgang sogar bei 9%. CCC führte dies in erster Linie auf ungünstige Wetterbedingungen zurück.

In den drei Monaten bis Ende Dezember wuchs die Gesamtverkaufsfläche von CCC um 15% an. Am Jahresende betrieb das Unternehmen aus der Nähe von Breslau insgesamt 1.242 Geschäfte mit einer Fläche von 760.000 qm.

Im Jahr 2018 hatte CCC erstmals die Umsatz-Grenze von 1 Mrd. Euro Umsatz geknackt. Die Erlöse lagen bei 1,11 Mrd. Euro. Laut den vorläufigen Zahlen lag der Umsatz im vergangenen Jahr bei 1,38 Mrd. Euro.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 09.01.2020 - 15:29 Uhr

Weitere Nachrichten

Stefan Genth auf dem Handelskongress 2021 in Berlin. (Foto: HDE)

Einzelhandelsumsatz schrumpft um 2%

HDE-Prognose für 2022

In einer aktuellen Umfrage des HDE rechnen 44% von 800 befragten Unternehmen mit sinkenden Umsätzen. Der Verband geht für dieses Jahr von einem nominalen Umsatzwachstum von 3% im Vergleich zum Vorjahr aus, inflationsbereinigt rutscht der Einzelhandel 2% ins Minus.