Schuhhandel

CCC-Umsatz bricht ein

Die 50. CCC-Filiale in Österreich (Foto: CCC)
Die 50. CCC-Filiale in Österreich (Foto: CCC)

Der Umsatz von CCC ist im zweiten Quartal 2020 deutlich zurückgegangen. Im Onlinehandel konnte der polnische Schuhfilialist jedoch ein massives Wachstum verzeichnen.

CCC hat vorläufige Zahlen zum Geschäftsverlauf im zweiten Quartal 2020 veröffentlicht. Demnach gingen die Umsätze des Unternehmens aus Polen zwischen April und Juni auf 290 Mio. Euro zurück. Das entspricht einem Rückgang in Höhe von 21% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Insbesondere im stationären Schuhhandel musste CCC hohe Umsatzeinbußen verzeichnen. Insgesamt sanken die Erlöse hier um 47% auf 147 Mio. Euro.

Deutlich positiv entwickelte sich dagegen das E-Commerce Geschäft von CCC. In den drei Monaten bis Ende Juni legten die Umsätze hier um 79% auf 140 Mio. Euro zu. Damit stieg der Umsatzanteil, den CCC online erwirtschaftet, auf knapp 50% der Gesamterlöse. Nach Angaben des Unternehmens stiegen die Onlineumsätze in der Region West-Europa um mehr als 100% auf 20,8 Mio. Euro. CCC betreibt über das Tochterunternehmen Eobuwie unter anderem den Onlineshop eschuhe.de.

Das EBITDA von CCC brach um 42% auf 33 Mio. Euro ein.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 02.07.2020 - 13:17 Uhr

Weitere Nachrichten

Socken und Strümpfe können interessante Nebenprodukte für den Schuhhandel sein. (Foto: Nick Page/Unsplah)

„Socken haben eine Menge Potential“

Legwear im Schuhhandel

Socken und Strümpfe zählen zu den Zusatzprodukten, mit denen der Schuhhandel punkten kann. Zum Schuh der Strumpf dazu – das ist naheliegend und kann gut funktionieren. Händlerinnen und Händler berichten von ihren Erfahrungen, Experten geben Tipps zum Thema.

Schuhhändler Marcus Höhne (Foto: M. Höhne)

Was bewegt Sie, Marcus Höhne?

schuhkurier-Podcast

Die Corona-Krise noch in den Knochen, kam schon die nächste. Die Hamburger Schuhhändlerfamilie Höhne (Schuhhaus Hittcher) bekam hautnah die Auswirkungen mit. Trotzdem zeigt sich Marcus Höhne im Podcast-Gespräch mit schuhkurier zuversichtlich: Es gebe eben doch viele Chancen.