Schuhindustrie

Clarks entlässt 900 Mitarbeiter

Desert Boot von Clarks Originals. (Foto: Clarks)
Desert Boot von Clarks Originals. (Foto: Clarks)

Clarks streicht weltweit 900 Stellen. Bereits im vergangenen Jahr hatte der britische Schuhhersteller Mitarbeiter entlassen. 

Clarks baut innerhalb der kommenden 18 Monaten weltweit 900 Stellen ab. In einem ersten Schritt verlieren rund 100 Mitarbeiter in der Firmenzentrale in Somerset ihren Arbeitsplatz, hinzu kommen 50 Entlassungen auf globaler Ebene. Bereits im vergangenen Jahr hatte 170 Clarks-Mitabeiter ihre Jobs verloren. Im Gegenzug zu den Entlassungen sollen jedoch auch 200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, teilte das Unternehmen unter Verweis auf den Resttrukturierungsplan „Made to Last“ mit. Demnach will sich Clarks künftig verstärkt auf die Bereiche Nachhaltigkeit, Innovation, Design und Qualität konzentrieren. „Wir entwickeln eine neue Markenstrategie, die das gesamte Potenzial der Marke ausschöpft“, erklärte Giorgio Presca, CEO von Clarks.  

Im Geschäftsjahr 2019, das am 2. Februar 2019 endete, gingen die Umsätze von Clarks um 4,5% auf 1,47 Mrd. Pfund zurück. Zugleich stiegen die Verluste des Schuhherstellers nach Steuern auf 82,9 Mio. Pfund. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 22.05.2020 - 09:10 Uhr

Weitere Nachrichten

Clarks präsentiert neuen CEO. (Foto: Clarks)

Neuer CEO bei Clarks

Personalie

Clarks hat seine Suche nach einem neuen CEO abschließen können. Der neue Chef soll ab April die Führung im Unternehmen übernehmen.