Corona-Verordnung

Corona-Kabinett: Menschen sollen „Bereiche mit Publikumsverkehr“ meiden

Fußgänger in Innenstadt (Foto: Fotolia)
Fußgänger in Innenstadt (Foto: Fotolia)

Am 16. November wird die Bundesregierung gemeinsam mit den Ländern über eine Verschärfung der bislang geltenden Corona-Verordnungen diskutieren. Laut einer Beschlussvorlage sollen die Menschen ihre Kontakte weiter einschränken. 

Aus der Beschlussvorlage, die schuhkurier vorliegt, geht hervor, dass die Menschen „auf freizeitbezogene Aktivitäten und Besuche in Bereichen mit Publikumsverkehr sowie nicht notwendige private Reisen und touristische Tagestouren gänzlich verzichten“ sollen. Ebenso sollen „nicht notwendige Aufenthalte in geschlossenen Räumen mit Publikumsverkehr oder nicht notwendige Fahrten mit öffentlichen Beförderungsmitteln“ unterbleiben.

Das dürfte die Situation im Einzelhandel nochmals deutlich verschärfen. Schon jetzt stellen Händler bundesweit fest, dass die Frequenz durch den seit Anfang November geltenden „Lockdown Light“ erheblich nachgelassen hat. Zum Start des wichtigen Weihnachtsgeschäfts dürften nochmalige Verschärfungen der geltenden Verordnung für weiteren Frequenzrückgang sorgen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 16.11.2020 - 10:09 Uhr

Weitere Nachrichten