Schuhhandel

Deichmann gibt Mehrwertsteuersenkung weiter

Heinrich Deichmann (Foto: Deichmann)
Heinrich Deichmann (Foto: Deichmann)

Deichmann gibt die Senkung der Mehrwertsteuer an die Kunden weiter. Ab Juli werde der entsprechende Rabatt in allen Deichmann-Filialen und dem Online-Shop auf alle Artikel gewährt, teilte das Unternehmen aus Essen mit.

Als ein Bestandteil des Konjunkturprogrammes zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie wurde von der Bundesregierung beschlossen, die Mehrwertsteuer von aktuell 19% bis zum Ende des Jahres um drei Prozentpunkte auf 16% zu senken. Das Hauptziel dieser Maßnahme besteht darin, den privaten Konsum anzuregen. Deichmann gibt diese Steuersenkung komplett an seine Kunden weiter. Vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 werde der entsprechende Rabatt in allen rund 1.200 deutschen Deichmann-Filialen und dem Online-Shop auf alle Artikel gewährt, teilt der Schuhhändler mit. Der Abzug erfolge automatisch an der Kasse. Sowohl online als auch stationär sollen die Kunden mit Plakaten und Bannern auf die entsprechenden Rabatte hingewiesen werden. Der eingesparte Betrag werde auf dem Kassenbon ersichtlich sein. Die Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung sei zwar für Deichmann mit einigem organisatorischen Mehraufwand verbunden, solle aber komplett den Kunden zugutekommen. 

„In ganz Deutschland waren oder sind Menschen zum Beispiel von Kurzarbeit betroffen und haben dementsprechend finanzielle Einbußen, das gilt natürlich auch für unsere Kunden. Auch deswegen möchten wir den aus der Mehrwertsteuersenkung entstandenen Preisvorteil vollständig an unsere Kunden weitergeben und somit das Bestreben unterstützen, breite Teile der Bevölkerung steuerlich zu entlasten“, erklärt Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deichmann SE.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 25.06.2020 - 11:57 Uhr

Weitere Nachrichten

Schuhhändler Marcus Höhne (Foto: M. Höhne)

Was bewegt Sie, Marcus Höhne?

schuhkurier-Podcast

Die Corona-Krise noch in den Knochen, kam schon die nächste. Die Hamburger Schuhhändlerfamilie Höhne (Schuhhaus Hittcher) bekam hautnah die Auswirkungen mit. Trotzdem zeigt sich Marcus Höhne im Podcast-Gespräch mit schuhkurier zuversichtlich: Es gebe eben doch viele Chancen.