Baustelle im Lockdown

ECE muss Center-Eröffnung in Singen verschieben

Außenansicht des Shopping-Centers Cano in Singen. (Grafik: ECE)
Außenansicht des Shopping-Centers Cano in Singen. (Grafik: ECE)

Die geplante Neueröffnung des ECE-Centers in Singen muss verschoben werden. Laut Medienberichten haben sich zahlreiche Arbeiter auf der Baustelle mit dem Coronavirus infiziert.

Ursprünglich sollte das „Cano“ am 19. November eröffnet werden. Dieser Termin kann nun nicht mehr gehalten werden. Wie der „Südkurier“ berichtet, haben sich rund 90 Mitarbeiter auf der Baustelle mit dem Coronavirus infiziert. Daher habe das Management zunächst einen einwöchigen Baustopp beschlossen. Das neue ECE-Center soll jedoch weiterhin vor dem Start des Weihnachtsgeschäfts eröffnet werden.

Mit rund 85 Fachgeschäften, Restaurants, Cafés und Dienstleistungsbetrieben soll das Cano auf rund 16.000 qm Verkaufsfläche nach Angaben der ECE ein vielseitiges Angebot und eine Mischung aus lokalen und regionalen Einzelhändlern sowie international bekannten Marken bieten.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 03.11.2020 - 08:52 Uhr

Weitere Nachrichten