Corona-Krise

Esprit warnt vor Rekordverlust

Esprit-Zentrale in Ratingen. (Foto: Esprit)
Esprit-Zentrale in Ratingen. (Foto: Esprit)

Die Corona-Krise hat Esprit hart getroffen. Der Modekonzern warnt vor einem Rekordverlust im Geschäftsjahr 2019/20.

Das Management von Esprit geht laut einer Pflichtveröffentlichung des Unternehmens aktuell davon aus, dass der Verlust im abgelaufenen Geschäftsjahr voraussichtlich 425 Mio. Euro betragen wird. Im Vorjahr lag das Minus bei 233 Mio. Euro. Esprit machte vor allem die Auswirkungen der Corona-Pandemie für den Rekordverlust verantwortlich. Diese habe unter anderem zur Folge gehabt, dass die Umsätze des Unternehmens um 24% auf 1,1 Mrd. Euro zurückgehen werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass endgültige Zahlen per Ende September vorliegen werden. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 14.08.2020 - 11:21 Uhr

Weitere Nachrichten