Personalie

Europäischer Lederverband: Kindermann bleibt Präsident

Andreas Kindermann (Foto: Wolldorf)
Andreas Kindermann (Foto: Wolldorf)

Andreas Kindermann, CEO von Wollsdorf Leder aus Österreich, wurde als Präsident des Europäischen Lederverbands wiedergewählt.

Die „Confederation of National Associations of Tanners and Dressers of the European Community“ (COTANCE) mit Hauptsitz in Brüssel, ist die Interessensvertretung der europäischen Lederindustrie. Am 7. September wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung in Wien Andreas Kindermann im Amt bestätigt. Zugleich wurde Manuel Rios (Inpelsa, Spanien) als Vize-Präsident sowie designierter Nachfolger von Kindermann an der Spitze des Lederverbands gewählt. Weitere Vize-Präsidenten sind Philippe Joucla (Mégisserie Lauret, Frankreich) und Rino Mastrotto (Rino Mastrotto Group, Italien).

Nach Angaben von COTANCE erholt sich die Lederindustrie in Europa nur langsam von den Auswirkungen der Lockdowns in zahlreichen Ländern im Frühjahr. Für das Gesamtjahr 2020 rechnet der Verband mit einem Umsatzrückgang zwischen 30 und 35%.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 22.09.2020 - 14:30 Uhr

Weitere Nachrichten

Im Hinblick auf die neueste Beschränkung der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) für zyklische Siloxanverbindungen halten die Produkte des Lanxess-Geschäftsbereichs Leather die Verunreingungen im Leder weit unter dem festgelegten Grenzwert. (Foto: Lanxess AG)

Lanxess hält Silikon-basierte Lederchemikalien für unbedenklich

Lederindustrie

Auf der Basis der neuesten Beschränkung der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) für zyklische Siloxanverbindungen hat der Spezialchemie-Konzern Lanxess seine Silikon-basierten Lederchemikalien geprüft. Die Kölner Lanxess AG kommt zu dem Schluss, dass Lanxess-Produkte für die Lederherstellung wirtschaftlich, nachhaltig und sicher seien.