„Wir glauben an die Zukunft der Wholesale Community.“

Fashion Cloud gibt Partnerschaft bekannt

Die Contentplattform Fashion Cloud arbeitet nun mit einem bekannten ERP-Hersteller zusammen.

Zusammen mit ImPuls AG möchte Fashion Cloud künftig den den Austausch zwischen Industrie und Handel zu erleichtern. Neben Lösungen zur Vor- und Nachorder, ermöglicht die Plattform Händlern den zentralen Zugriff und die direkte Integration von Produktdaten in IT-Systeme der Händler, wie bspw. Warenwirtschaften und Webshops.

„Wir glauben, an die Zukunft der Wholesale Community. Maßgeblich für diese Zukunft ist die Zusammenarbeit und der effiziente Austausch von Daten. Deshalb freuen wir uns, gemeinsam mit der ImPuls AG eine Schnittstelle anzubieten und so die digitale Kooperation weiter voran zu treiben“, so René Schnellen, Geschäftsführer von Fashion Cloud. Durch den Zugang wird die ERP-Lösung mit der Plattform verknüpft und ermöglicht so die Bereitstellung von Artikeldaten, Verfügbarkeiten, Preise und Bildern auf Fashion Cloud. Dies vereinfacht nicht nur die internen Abläufe auf Lieferanten- und Händlerseite, sondern bietet gleichzeitig die Möglichkeit der direkten Übermittlung von Orders in das eigene ERP-System.

„Mit der Schnittstelle erleichtern wir die Bereitstellung der Daten, machen digitale Order noch effizienter und ermöglichen weiteren Marken an unserer Plattform teilzunehmen“, führt Schnellen weiter aus. „Es war schon lange überfällig, wichtige Daten von den Marken über eine zentrale Plattform zum POS zu bringen. Die konsequente Weiterentwicklung ist die daraus resultierende B2B-Plattform. Auch die Ausbildung der Retail Mitarbeiter für ein System über alle Brands spart viel Zeit und Geld“, erklärt Rainer Markwitz, Vorstand der ImPuls AG.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 18.11.2020 - 15:53 Uhr

Weitere Nachrichten