Nachhaltigkeit

Fond Of erhält „Grüner Knopf“-Lizenz

Sven-Oliver Pink, Geschäftsführer und Co-Founder Fond Of (Foto: Athenea Diapouli-Hariman)
Sven-Oliver Pink, Geschäftsführer und Co-Founder Fond Of (Foto: Athenea Diapouli-Hariman)

Am 9. September ist der Schulranzen- und Lederwarenanbieter Fond Of mit dem Nachhaltigkeitssiegel „Grüner Knopf“ lizensiert worden.

Das staatliche Siegel „Grüner Knopf“ soll sozial und ökologisch nachhaltig hergestellte Textilien kennzeichnen. Zu den Kriterien zählen das Verbot von Weichmachern und gefährlichen Textilchemikalien ebenso wie das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit. Insgesamt muss ein Produkt, das mit dem Grünen Knopf versehen sein soll, 26 Sozial- und Umweltstandards erfüllen. Bei lizensierten Unternehmen werden 20 zusätzliche Kriterien überprüft, zum Beispiel wie transparent ein Unternehmen über seine Lieferkette öffentlich berichtet oder ob Arbeiter und Arbeiterinnen in den Produktionsstätten ein effektiver Beschwerdemechanismus zur Verfügung steht. 

Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, erklärt: „Der Grüne Knopf gibt eine klare Orientierung beim Einkauf. Ich freue mich, dass die Fond Of GmbH mit ihren Marken Affenzahn, Ergobag, Satch, Aevor, Pinqponq und Salzen beim staatlichen Siegel mitmacht. Sie setzen damit ein wichtiges Zeichen für globale Verantwortung.“ 
Fond Of Mitgründer Sven-Oliver Pink sagt: „Uns war sehr schnell bewusst, dass wir in der komplexen Textilindustrie eine große Verantwortung für unser Handeln haben. Seit unserer Gründung vor zehn Jahren bemühen wir uns, die sozialen und ökologischen Auswirkungen entlang unserer Wertschöpfung zu verbessern. Wir freuen uns, dass mit dem Grünen Knopf ein strenges staatliches Siegel existiert, das die gewissenhafte Produktwahl für Konsumenten erheblich vereinfacht.“

 

Fond Of: Langjährige Nachhaltigkeitsstrategie

 

Seit April 2020 verzichtet Fond Of nach eigenen Angaben bei all seinen Rucksackstoffen auf PFCs und verwendet alternative Lösungen zur Wasserabweisung. Startschuss für die Nachhaltigkeitsstrategie war vor neun Jahren die Nutzung von Stoffen aus recycelten PET- Flaschen. Mittlerweile wurden für die Produktion von Stoffen für Fond Of weit mehr als 147 Millionen Flaschen recycelt. Das entspricht Einsparungen von 11.550 Barrels Öl, 2,3 Millionen Badewannen voll Wasser und 1.220 Heißluftballon-Füllungen CO2. 

Neben der ökologischen steht auch die soziale Verantwortung im Fokus. So hat die Fair Wear Foundation Fond Of wiederholt mit dem „Leader Status“ für die Anstrengungen des Unternehmens um soziale Verantwortung in den Produktionsstätten ausgezeichnet. Auch der Firmensitz The Ship in Köln-Ehrenfeld wurde nach dem Goldstandard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) errichtet.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 10.09.2020 - 12:24 Uhr

Weitere Nachrichten

Zur Fashion Revolution Week sollen bei Deuter die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fabriken im Mittelpunkt stehen. Long Anh Tuan arbeitet als Schneider. (Foto: Deuter)

Deuter und die Revolution

Statement

Deuter möchte auf die soziale Verantwortung der Textilindustrie aufmerksam machen und macht auf die Initiative Fashion Revolution Week aufmerksam.