„Wir sind wieder da!“

Galeria Karstadt Kaufhof meldet Top-Neuzugänge

Galeria Karstadt Kaufhof (Foto: Redaktion)
Galeria Karstadt Kaufhof (Foto: Redaktion)

Die Geschäftsführung um GKK-CEO Miguel Müllenbach und CFO Guido Mager soll zum 1. Oktober vier hochkarätige Neuzugänge erhalten.

Engelbert Thulfaut soll künftig alle Themen rund um Marke, Kundenmanagement und Filialen aus einer Hand führen. Dazu gehören Vertrieb, Marketing, Customer Relationship Management, Filialportfoliomanagement, Immobilien/Real Estate und Facility Management.
Thulfaut war laut Unternehmens-Mitteilung zuletzt Verkaufschef von Peek&Cloppenburg. Er war über anderthalb Jahrzehnte Mitglied der Unternehmensleitung des Düsseldorfer Modefilialisten und habe als Retail-Chef auch die Expansion in Österreich und Osteuropa geprägt.

Dirk Lessing übernimmt als Chief Operating Officer die Verantwortung für den neu geschaffenen Verantwortungsbereich Logistik, IT, Prozesse, Supply Chain und HR. Er war bis Ende 2019 Vorstand der im S-DAX gelisteten Takkt AG, einem Tochterunternehmen der Franz Haniel & Cie. GmbH, sowie CEO der Kaiser + Kraft Europa GmbH.

Karin Busnel-Knappertsbusch soll neue Chefin für das gesamte Category Management und die Einkaufsteuerung werden. Sie war bislang Mitglied der Unternehmensleitung und Chief Product Officer Non-Food bei der schweizerischen Manor AG in Basel. Zuvor arbeitete sie unter anderem für Jil Sander, Hugo Boss oder Charles Vögele.

Ebenfalls aus der Schweiz wechselt Andreas Hink zu Galeria Karstadt Kaufhof, um das Digital-Geschäft zu leiten. Er war bisher Chief Digital Officer von Globus und dort verantwortlich für die digitale Transformation des Gesamtunternehmens. 


Schutzschirmferfahren „in rekordverdächtiger Geschwindigkeit“ bewältigt
 

Wolfram Keil, Aufsichtsratsvorsitzender Galeria Karstadt Kaufhof, erklärt: „Galeria Karstadt Kaufhof wird nicht nur das Schutzschirmverfahren in rekordverdächtiger Geschwindigkeit erfolgreich bewältigen. Wir haben zudem die Zeit genutzt, echte Top-Leute für uns zu begeistern. Das neue Management-Team um Miguel Müllenbach gehört in Sachen Handels- und Digitalkompetenz ganz sicher nun zu den Besten am europäischen Markt.“

Galeria Karstadt Kaufhof hatte aufgrund der Corona-Pandemie und den daraus resultierenden, behördlich angeordneten Schließungen der Filialen erhebliche Umsatzeinbußen hinnehmen und ein Schutzschirmverfahren einleiten müssen. Im Zuge dieses Verfahren wurde bekannt, dass jede dritte Filiale des Unternehmens von der Schließung bedroht sei. Eine Schließungsliste hatte für große Betroffenheit gesorgt. Für einige Standorte konnten im Nachgang Zukunftskonzepte erarbeitet werden, so dass eine Fortführung möglich wurde. Anfang September hatte die Gläubigerversammlung dem Sanierungsplan für den Warenhauskonzern zugestimmt


Müllenbach: „Ab Oktober schuldenfrei“

Miguel Müllenbach, CEO Galeria Karstadt Kaufhof, betont: „Wir sind wieder da. Galeria Karstadt Kaufhof ist ab Oktober schuldenfrei, hat ein zukunftsfähiges Filialportfolio und wird auch das Digitalgeschäft stark ausbauen. Mit den neuen Kollegen werden wir als Team agieren, voller Vertrauen und auf Augenhöhe. Damit zieht auch eine neue Kultur ein, die für unseren Erfolg als der innerstädtische Marktplatz der Zukunft extrem wichtig sein wird.“

Die Erweiterung der Geschäftsführung stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats in seiner nächsten Sitzung.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 16.09.2020 - 15:47 Uhr

Weitere Nachrichten

About You-Mitgründer und CEO Tarek Müller (Foto: Johannes Arlt)

About You wächst weiter

E-Commerce-Plattform

Mehr Umsatz, mehr Kunden, mehr Bestellungen. Die About You Holding SE meldet Zuwachs für das Geschäftsjahr 2021/2022. Man sei gut gerüstet, um der volatilen Marktdynamik zu trotzen, erklärt CEO Tarek Müller.

Schuhhändler Marcus Höhne (Foto: M. Höhne)

Was bewegt Sie, Marcus Höhne?

schuhkurier-Podcast

Die Corona-Krise noch in den Knochen, kam schon die nächste. Die Hamburger Schuhhändlerfamilie Höhne (Schuhhaus Hittcher) bekam hautnah die Auswirkungen mit. Trotzdem zeigt sich Marcus Höhne im Podcast-Gespräch mit schuhkurier zuversichtlich: Es gebe eben doch viele Chancen.