Warenhauskonzern

Galeria Karstadt Kaufhof schließt weniger Filialen

Foto: Galeria Karstadt Kaufhof
Foto: Galeria Karstadt Kaufhof

Nach Verhandlungen mit Vermietern reduziert sich die Anzahl der Filialen, die der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof schließen will. Sechs Standorte bleiben erhalten. 

Galeria Karstadt Kaufhof schließt sechs Filialen weniger als geplant. Das teilte Miguel Müllenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung des Warenhauskonzerns, in einem Brief an die Mitarbeiter mit. Rund 750 Mitarbeiter behalten dadurch ihren Arbeitsplatz.

Dabei handelt es sich um diese Filialen:

  • Chemnitz (Kaufhof)
  • Dortmund (Karstadt)
  • Leverkusen (Kaufhof)
  • Goslar (Karstadt)
  • Nürnberg Lorenzkirche (Karstadt)
  • Potsdam (Karstadt)

In schwierigen Verhandlungen sei es gelungen, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen so anzupassen, dass die Filialen fortgeführt werden könnten, so Müllenbach. Für die übrigen 56 Warenhäuser auf der Schließungsliste gebe es angesichts hoher Mieten und soziodemographischer Standortnachteile jedoch weiterhin „keine wirtschaftliche Fortführungsperspektive“.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 03.07.2020 - 10:52 Uhr

Weitere Nachrichten