Schuhmesse in Düsseldorf

Gallery Shoes: Das sagt die Branche

Die kommende Ausgabe der Gallery Shoes findet vom 8. bis 10. März in Düsseldorf statt. (Foto: Igedo Company)
Die kommende Ausgabe der Gallery Shoes findet vom 8. bis 10. März in Düsseldorf statt. (Foto: Igedo Company)

Am 8. März wird die Gallery Shoes planmäßig ihre Pforten öffnen. Nachdem einige Unternehmen bereits ihre Teilnahme abgesagt haben, betonen andere, an der Messe festhalten zu wollen. Ein Überblick.

Igedo Company-Chefin Ulrike Kähler und ihr Team haben derzeit alle Hände voll zu tun und stehen permanent im Austausch mit Ausstellern und Besuchern. Die Messechefin ist vor dem Start der Gallery Shoes trotz der aktuell angespannten Situation positiv gestimmt. Gegenüber schuhkurier erklärt sie:

„Wir haben uns, wie bereits kommuniziert, nach Abwägung aller Risiken entschieden, die Gallery Shoes planmäßig stattfinden zu lassen. Wir haben kein Veto vom Gesundheitsamt, es gibt ausdrücklich grünes Licht von dieser Seite. Insofern spricht nichts gegen unsere Veranstaltung. Alle Aussteller und Besucher werden am Sonntag sehen, dass wir maximale Vorkehrungen im Hinblick auf Sicherheit und Hygiene getroffen haben.“
Derzeit stehe man mit zahlreichen Ausstellern im intensiven Austausch, so Ulrike Kähler weiter. „Viele Unternehmen signalisieren uns Dankbarkeit und Erleichterung, dass wir die Gallery Shoes am Sonntag starten werden. Mit Großveranstaltungen vom Fußballspiel über die ProWein bis hin zur Leipziger Buchmesse kann man eine Gallery Shoes nicht vergleichen. Wir haben alle Kräfte mobilisiert und werden mit positiver Stimmung am Sonntag die Tore öffnen.“

Um die Besucher vor unnötigen Risiken zu schützen, werde allerdings von dem traditionelle Branchen-Get-Together zum Start der Messe am 8. März abgesehen, so Igedo Company. 


Auch zahlreiche Marken halten an einer Teilnahme an der Messe fest, darunter Bullboxer. Thomas Nassua, Vertriebsdirektor bei dem niederländischen Unternehmen Unlimited Footwear Group, erklärt:

„Ich habe mich intern stark für eine Präsenz auf der Gallery Shoes eingesetzt. Wir werden Flagge zeigen und für die Händler da sein. Schließlich können unsere Kunden ihre Geschäfte auch nicht einfach schließen! Generell empfinde ich die aktuelle Diskussion rund um das Coronavirus teilweise als nicht nachvollziehbar. Eine Messe mit einigen tausend Besuchern wird von manchem als potentiell gesundheitsgefährend angesehen, zugleich sind die Bundesligastadien aber weiter gefüllt. Das passt nicht zusammen. Natürlich sollten Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, aber für Panik besteht kein Anlass! Ich bin gespannt auf die Gallery Shoes, denke aber positiv - zumal auch die ANWR Campus Second gezeigt hat, dass der Handel weiterhin Messen besucht.“

Die Marken Berkemann und Solidus werden ebenfalls auf der Gallery Shoes Flagge zeigen. Thomas Bauerfeind betont in einem Statement:

„Die Wichtigkeit der Messe für unsere Kunden und die Möglichkeit sich über das Angebot für die Herbst/Winter-Saison 2020 informieren zu können ist für unsere Branche von entscheidender Bedeutung. Wir sind uns unserer Verantwortung unseren Mitarbeitern und Kunden gegenüber vollkommen bewusst und vertrauen den Maßnahmen der Igedo Company betreffs der erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen. Ebenfalls haben wir von unserer Seite aus alle notwendigen Schritte in Bezug auf unsere Mitarbeiter vor Ort und Hygienemaßnahmen vorgenommen.“

Auf schuhkurier-Anfrage ergänzt der Schuhanbieter Solidus:

„Das Solidus Messe-Team hat sich entschieden zur Gallery Shoes nach Düsseldorf zu kommen (Stand: alte Federfakrik A05). Solidus ist es bewusst, dass es auf der Gallery Shoes in Düsseldorf leider weniger Kundenfrequenz als üblich geben wird. Dennoch freut sich der Komfortschuhhersteller aus Tuttlingen auf die Kunden, die trotz des Coronavirus ihre Termine bestätigt haben.“

Der italienische Kinderschuhhersteller Naturino wird ebenfalls zur Gallery Shoes kommen. Repräsentant Thomas Wetzlar betont gegenüber schuhkurier:

„Wir freuen uns, dass die Gallery Shoes stattfinden wird. Sie ist für uns die wichtigste Saisonmesse in Deutschland. Wir glauben an das Format und nehmen teil, weil wir das Risiko für überschaubar halten. Wir haben in den zurückliegenden Tagen sehr intensiv mit Ulrike Kähler in Kontakt gestanden. Sie handhabt das Thema der Corona-Epidemie sehr gewissenhaft. Wir haben großes Vertrauen in das Organisations-Team.“

Karim Choukair wird mit der Marke Melvin & Hamilton in Düsseldorf Flagge zeigen. Das Unternehmen hat eigens ein Schreiben an seine Kunden verschickt, um für einen Besuch auf der Messe zu werben. Darin heißt es unter anderem:

„Wir sehen bei der Teilnahme an der Messe keinerlei unkalkulierbare Risiken und sind überzeugt, dass die Messeorganisation alle notwendigen Maßnahmen getroffen hat die Risiken einer potenziellen Ansteckung so gering wie möglich zu halten. Mit der Einhaltung von Vorsichtsmaßnahmen, die von den Gesundheitsämtern kommuniziert wurden und die täglich durch die Presse propagiert werden, kann jeder dazu beitragen die Expansion des Virus aufzuhalten. Die Fahrt zur Messe ist deutlich gefährlicher als die Teilnahme an dieser selbst.“

Zu den Teilnehmern auf der Gallery Shoes wird auch die Seibel-Gruppe gehören. Geschäftsführer Carl-August Seibel betont:

„Wir stellen in Düsseldorf aus, weil wir das Risiko für überschaubar halten. Da es kein offizielles Veto von den Gesundheitsbehörden gibt, spricht aus unserer Sicht nichts gegen die Gallery Shoes.“

Sioux-Geschäftsführer Lewin Berner hat ebenfalls entschieden, die Teilnahme nicht abzusagen. Sein Statement gegenüber schuhkurier: 

„Wir fahren optimistisch nach Düsseldorf und freuen uns über jeden Kunden, der kommt. Die Gallery Shoes steht für Sioux unter dem Motto „Zukunft wird aus Mut gemacht“. Wir haben bereits genügend Bedenkenträger und Bremser in Deutschland. Unternehmerisches Handeln erfordert jedoch Mut und ist auch mit einer Vorbildfunktion verbunden. Die Händler sollten daher nicht ihr Tagesgeschäft vernachlässigen und sich nicht von einem Besuch der Gallery Shoes abschrecken lassen. Die gesundheitlichen Risiken sind außerordentlich gering. Rational betrachtet macht nicht der Coronavirus Angst, sondern die Verhaltensveränderung, die sich aus der geradezu hysterischen öffentlichen Diskussion ergibt. Insofern ist die Gallery Shoes eine Messe für gut Informierte!“

Mit einem kraftvollen „Jetzt erst recht!" macht sich Friedel Lüning auf den Weg nach Düsseldorf. Die Marken Apple of Eden und Macarena stellen auf der Gallery Shoes wie gewohnt aus.


Nach den bereits kommunizierten Absagen von Gabor, Buffalo und der Astormüller Group haben inzwischen weitere Unternehmen angekündigt, nicht an der Gallery Shoes teilnehmen zu wollen, darunter Semler, Peter Kaiser und Kangaroos sowie Flip Flop.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 05.03.2020 - 16:10 Uhr

Weitere Nachrichten

schuhkurier-Chefredakteurin Petra Steinke (Foto: Natalie Färber)

Kommentar: Masken

Ein Kommentar von Petra Steinke

Die Inzidenzen erreichen Rekordwerte. Zugleich lassen frühlingshafte Temperaturen und die Aussicht auf weitere Lockerungen die Menschen in die Städte strömen. Eine Herausforderung, für die es aber eine sinnvolle Lösung gibt.