Schuhindustrie

Geht Dr. Martens an die Börse?

Dr. Martens feiert Storeeröffnung in Berlin (Foto: Doc martens
Dr. Martens feiert Storeeröffnung in Berlin (Foto: Doc martens

Permira, Eigentümer von Dr. Martens, bereitet den Börsengang des Schuhunternehmens vor. Das berichten britische Medien. 

Permira habe bereits erste Schritte für einen Börsengang von Dr. Martens unternehmen, berichtet unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters. So wurde ein Unternehmen mit der Vorbereitung beauftragt. Permira hatte Dr. Martens im Jahr 2014 für 380 Mio. Euro übernommen. Anfang des Jahres hatte das Private Equity Unternehmen mit dem amerikanischen Pendant Carlyle über einen Verkauf verhandelt. Die Gespräche seien jedoch im Zuge der Corona-Krise gestoppt worden, heißt es im Bericht von Reuters. Allerdings sei neben dem Börsengang weiterhin ein Kauf durch Carlyle möglich. 

Dr. Martens konnte im Geschäftsjahr 2019/20, das am 31. März endete, den Umsatz um 48% auf rund 750 Mio. Euro steigern. Zugleich wurde das Betriebsergebnis auf 160 Mio. Euro verdoppelt. Kürzlich hat die Marke einen neuen Store in Frankfurt eröffnet.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 16.09.2020 - 11:55 Uhr

Weitere Nachrichten