Schuhindustrie

Geox zahlt Mieten in Millionenhöhe nicht

Mario Moretti Polegato (Foto: Federico Guida)
Mario Moretti Polegato (Foto: Federico Guida)

Geox hat seit Ausbruch der Corona-Krise Mieten in Millionenhöhe nicht gezahlt. Die Schuhmarke aus Italien verzeichnete einen deutlichen Umsatzrückgang.

Die Umsätze von Geox sind im ersten Halbjahr 2020 auf 243,6 Mio. Euro gesunken. Das entspricht einem Rückgang um 39%. Auf dem Heimatmarkt Italien gingen die Erlöse um knapp 50% zurück, im übrigen Europa lag das Minus bei 35%. „Die Corona-Krise stellt Unternehmen und Konsumenten vor große Herausforderungen“, erklärte Mario M. Polegato, Gründer von Geox. Die Pandemie beschleunige den Wandel in der Schuhbranche. „Innovation, Nachhaltigkeit und Digitaliesierung werden extrem wichtig sein, um die Kunden zu erreichen, die zunehmend selektiv einkaufen und verstärkt auf das Preis/Leistungs-Verhältnis achten.“ 

Zur Stärkung der Unternehmensfinanzen hat Geox verschiedene Maßnahmen unternommen. So wurden unter anderem die geplanten Investitionen in Store-Modernisierungen um 15 Mio. Euro bzw. 40% gekürzt. Darüber hinaus plant Geox, die Order für die bevorstehende Herbst/Winter-Saison kurzfristig um 40 Mio. Euro bzw. 21% zu reduzieren. Wie das Unternehmen aus Italien weiter mitteilt, wurden in der Phase der Geschäftsschließungen (April und erste Hälfte Mai) keine Mieten gezahlt. Seit der Wiedereröffnung zahlt Geox lediglich an die Umsätze angepasste Mieten und verhandelt zudem mit Vermietern über neue Konditionen. Bislang belaufen sich die Einsparungen aus dieser Maßnahme auf 12 Mio. Euro. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 31.07.2020 - 12:35 Uhr

Weitere Nachrichten

schuhkurier-Chefredakteurin Petra Steinke (Foto: Natalie Färber)

Kommentar: Masken

Ein Kommentar von Petra Steinke

Die Inzidenzen erreichen Rekordwerte. Zugleich lassen frühlingshafte Temperaturen und die Aussicht auf weitere Lockerungen die Menschen in die Städte strömen. Eine Herausforderung, für die es aber eine sinnvolle Lösung gibt.