Gründer des Modeanbieters „Gerry Weber“

Gerhard Weber verstorben

Unternehmer Gerhard Weber. (Foto: Gerry Weber/Krause/Johansen)
Unternehmer Gerhard Weber. (Foto: Gerry Weber/Krause/Johansen)

Im Alter von 79 Jahren ist Unternehmer Gerhard Weber in der Nacht vom 23. auf den 24. September gestorben. Er war Gründer des Modeunternehmens Gerry Weber. 

„Der Familie von Gerhard Weber sprechen wir im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unser tiefstes Mitgefühl und Beileid aus“, erklärt Alexander Gedat, Vorstandsvorsitzender der Gerry Weber International AG. „Wir empfinden größte Dankbarkeit und Respekt einem vielgeachteten Unternehmer gegenüber und trauern um eine zutiefst beeindruckende Persönlichkeit.“

Gerhard Weber hatte das Unternehmen in seiner Heimat Halle/Westfalen am 01. März 1973 gemeinsam mit seinem Freund und Kompagnon Udo Hardieck (verstorben 2018) als Hatex KG gegründet. Anfangs zur Herstellung und dem Vertrieb von Damenhosen gedacht, wurde das Unternehmen schnell erfolgreich und ging 1989 als Gerry Weber International AG an die Börse. 1986 wurde neben der etablierten Marke Gerry Weber die jüngere Marke Taifun ins Leben gerufen, 1994 die Plus-Size-Marke Samoon. Das erste in Ei­gen­re­gie geführte „House of Gerry Weber“ mit allen Marken des Konzerns eröffnete 1996 in Bielefeld. Von 2014 bis 2019 gehörte auch das Münchner Modeunternehmen Hallhuber zur Gruppe. 2015 wurde eine weitere Vision Gerhard Webers Realität: eines der modernsten Logistik-Zentren Europas ging in Halle in den Live-Betrieb.

Nachdem Gerry Weber 1986 die damals 17-jährige Stefanie Graf als Markenbotschafterin gewinnen konnte, folgte 1993 der Start des Tennisturniers Gerry Weber Open (heute Noventi Open). Hierfür konzipierte Gerhard Weber als Ideengeber und Gründer die 11.000 Zuschauer fassende Eventstätte Gerry Weber Stadtion (heute OWL Arena). Direkt an der Arena betreibt die Unternehmerfamilie Weber das Court Hotel.

Petra Steinke / 24.09.2020 - 16:28 Uhr

Weitere Nachrichten