ifo-Institut

Geschäftsklima steigt

Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich erneut verbessert. Die Unternehmen beurteilten ihre aktuelle Situation abermals positiver als im Vormonat.

Der ifo Geschäftsklimaindex ist im September auf 93,4 Punkte gestiegen, nach 92,5 Punkten  im August. „Die Unternehmen erwarten eine weitere Erholung ihrer Geschäfte. Die deutsche Wirtschaft stabilisiert sich trotz steigender Infektionszahlen", erklärt Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts. Auch im Handel hat sich das Geschäftsklima deutlich aufgehellt. Die Händler waren merklich zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Zusätzlich gehen viele von ihnen von einer weiteren Belebung in den kommenden Monaten aus. 

ifo-Institut: Wirtschaft schrumpft weniger als erwartet

Der Absturz der deutschen Wirtschaft verläuft glimpflicher als gedacht. Sie wird in diesem Jahr laut ifo-Institut um 5,2% schrumpfen. Im Sommer hatten die Forscher noch minus 6,7% vorhergesagt. „Der Rückgang im zweiten Quartal und die Erholung derzeit verlaufen günstiger als wir erwartet hatten“, sagt ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser. Dafür wird das Wachstum der Wirtschaftsleistung im kommenden Jahr geringer ausfallen: Das ifo-Institut rechnet nun mit 5,1% statt 6,4%. Im Jahre 2022 erwartet das ifo-Institut +1,7%.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 24.09.2020 - 13:39 Uhr

Weitere Nachrichten