Weniger Schuhe produziert

Größter Schuhhersteller der Welt macht Minus

Yue Yuen, größter Markenschuhhersteller der Welt, musste in den ersten neun Monaten des Jahres einen deutlichen Umsatzrückgang verzeichnen. Das Unternehmen hat bereits Schuhfabriken geschlossen.

Das Geschäftsmodell von Yue Yuen beruht auf zwei Säulen. Das Unternehmen fertigt einerseits Schuhe für Marken wie Adidas, Nike, Timberland und Crocs und ist andererseits über die Tochter Pou Cheng im Schuhhandel aktiv. Pou Cheng betreibt mehr als 9.000 Geschäfte in China.

Ingesamt ist der Umsatz von Yue Yuen im Zeitraum Januar bis September auf 6,1 Mrd. Dollar gesunken. Das entspricht einem Rückgang um 19,1% im Vergleich zum Vorjahr. Das Umsatzminus in der Schuhproduktionssparte lag sogar bei 21,8%. Die Erlöse gingen hier auf 3,2 Mrd. Dollar zurück. Die Anzahl der produzierten Paar Schuhe reduzierte sich um 25,4% auf 178,8 Mio. Paar. Dagegen sank der Umsatz von Pou Cheng im gleichen Zeitraum lediglich um 10% auf 2,9 Mrd. Dollar. Unter dem Strrich stand für das Gesamtunternehmen ein Verlust in Höhe von 146 Mio. Dollar. 

Der Ausblick auf die kommende Monate bleibe aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin getrübt, teilte Lu Chin Chu, Aufsichtsratsvorsitzender von Yue Yuen, mit. Das Unternehmen werde daher zurückhaltend investieren und die Produktionskapazitäten weiter „optimieren“. Yue Yuen hat bereits im Laufe der vergangenen Monate mehrere Schuhfabriken in der chinesischen Provinz Hubei geschlossen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 13.11.2020 - 11:40 Uhr

Weitere Nachrichten

Chic Shanghai startet im Oktober. (Foto: Chic Shanghai)

Chic Shanghai startet im Oktober

China

Nach einer Corona-bedingten Verschiebung startet die Shanghaier Modemesse Chic nun Anfang Oktober. Einen besonderen Fokus legt die Messe auf das Thema Digitalisierung.