ifo-Geschäftsklima

Handel bleibt pessimistisch

Die Stimmung unter den Unternehmenslenkern befindet sich weiter im Aufwind. Der ifo-Geschäftsklimaindex ist erneut gestiegen. Die Stimmung im Handel bleibt jedoch schlecht.

Der ifo-Geschäftsklimaindex ist im August auf 92,6 Punkte gestiegen, nach 90,4 Punkten im Juli. Die Unternehmen beurteilten die aktuelle Lage im Vergleich zum Vormonat damit merklich besser. Ihre Erwartungen fielen zudem leicht optimistischer aus. „Die deutsche Wirtschaft ist auf Erholungskurs“, so Clemens Fuest, Präsident des ifo-Instituts.

Im Handel hat sich die Aufwärtsbewegung des Geschäftsklimas allerdings merklich abgeflacht. Die Händler waren zwar etwas zufriedener mit ihrer aktuellen Lage. Jedoch blieben die Erwartungen nahezu unverändert pessimistisch. Im Großhandel war das Geschäftsklima sogar rückläufig.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 25.08.2020 - 14:22 Uhr

Weitere Nachrichten

Socken und Strümpfe können interessante Nebenprodukte für den Schuhhandel sein. (Foto: Nick Page/Unsplah)

„Socken haben eine Menge Potential“

Legwear im Schuhhandel

Socken und Strümpfe zählen zu den Zusatzprodukten, mit denen der Schuhhandel punkten kann. Zum Schuh der Strumpf dazu – das ist naheliegend und kann gut funktionieren. Händlerinnen und Händler berichten von ihren Erfahrungen, Experten geben Tipps zum Thema.

Schuhhändler Marcus Höhne (Foto: M. Höhne)

Was bewegt Sie, Marcus Höhne?

schuhkurier-Podcast

Die Corona-Krise noch in den Knochen, kam schon die nächste. Die Hamburger Schuhhändlerfamilie Höhne (Schuhhaus Hittcher) bekam hautnah die Auswirkungen mit. Trotzdem zeigt sich Marcus Höhne im Podcast-Gespräch mit schuhkurier zuversichtlich: Es gebe eben doch viele Chancen.