Kastner & Öhler

Highlight in Innsbruck

Neu eröffnet: Kastner & Öhler in Innsbruck. (Foto: Kastner & Öhler)
Neu eröffnet: Kastner & Öhler in Innsbruck. (Foto: Kastner & Öhler)

Kastner & Öhler eröffnete in Innsbruck das nach Unternehmensangaben größte Modehaus Westösterreichs. Der Standort soll ein „Lebenszeichen“ in der Corona-Pandemie darstellen – und ein klares Bekenntnis zum stationären Handel.

Ein starkes „Lebenszeichen“ in der Corona-Pandemie erklang Mitte September aus Innsbruck. Mit 6.500 qm Verkaufsfläche, 300 Marken, mehr als 100.000 Artikeln und einer Champagner-Bar eröffnete Kastner & Öhler (K&Ö) am 17. September im Kaufhaus Tyrol das nach Unternehmensangaben größte Modehaus Westösterreichs. Am neuen Standort entstanden 90 Arbeitsplätze. Der neue Fashion Department Store sei – neben dem Engagement im Onlinehandel – ein klares Bekenntnis zum stationären Handel, betont man seitens Kastner & Öhler. Sieben Millionen Euro hat das österreichische Mode- und Sportunternehmen in den neuen Standort in Innsbruck investiert. Nach knapp sieben Monaten Umbau und Erweiterung war zumindest ein Teil des Kaufhaus Tyrol nicht wiederzuerkennen: Boden, Decken, Beleuchtung und die Einrichtung wurden komplett erneuert und die Fläche insgesamt vergrößert. Im zweiten Obergeschoss wurde ein Zugang zur Mall gestaltet. Entstanden sei ein besonderer Ort – eine Verbindung aus urbaner Modernität und natürlicher, alpiner Gemütlichkeit, heißt es seitens der Verantwortlichen. Der neue Fashion Department Store im Kaufhaus Tyrol ist nach dem K&Ö-Stammhaus in Graz der größte Standort des Unternehmens. Unter den Marken K&Ö, Gigasport und Infected betreibt das 1873 gegründete Familienunternehmen in fünfter Generation österreichweit nun 34 Standorte.  

Lifestyle auf drei Stockwerken

Der neue Standort in Innsbruck soll laut den Betreibern nicht nur das größte, sondern vor allem das schönste Modehaus Westösterreichs sein. Der Store erstreckt sich insgesamt über drei Stockwerke. Das Sortiment reicht von einer großen Auswahl international bekannter Mode- und Designermarken und  einer 300 qm großen Beauty-Abteilung bis hin zu Accessoires und Reisegepäck. Ein weiteres Highlight des neuen K&Ö in Innsbruck ist eine neue Champagner-Bar, die im 1. Obergeschoss zum Rasten und Verweilen einladen will. „Alle, die zu uns nach Innsbruck kommen, werden sich hier wie zu Hause fühlen und eine schöne Zeit bei uns verbringen“, ist K&Ö-Geschäftsführer Martin Wäg überzeugt. Gerade in einer Zeit, in der „shop local“ in aller Munde sei, wolle K&Ö verlässlich für die Tirolerinnen und Tiroler da sein – mit der nahtlosen Verbindung des neuen Innsbrucker Flaggschiffs und den Online Shops des Unternehmens.

K&Ö und Kaufhaus Tyrol – Geschichte, die verbindet

Wie Kastner & Öhler wurde auch das Kaufhaus Tyrol vor mehr als hundert Jahren von zwei Familien, Bauer und Schwarz, gegründet und war wie K&Ö einst in Graz das erste Großkaufhaus in Innsbruck. Das Kaufhaus Tyrol wurde vor zehn Jahren von Signa als eines der modernsten Einkaufszentren Europas neu interpretiert. Jährlich besuchen etwa sechs Millionen Kunden das Kaufhaus. Etwa 20% der Verkaufsfläche im Kaufhaus Tyrol entfallen nun auf K&Ö.

Die gesamte Reportage über das neue K&Ö in Innsbruck finden Sie in der aktuellen Ausgabe des schuhkurier.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 22.10.2020 - 09:53 Uhr

Weitere Nachrichten