Schuhindustrie

Hispanitas spendet Masken

Luis Chico, CEO von Hispanitas (l.), bei der Spende von Masken an eine Apotheke. (Foto: Hispanitas)
Luis Chico, CEO von Hispanitas (l.), bei der Spende von Masken an eine Apotheke. (Foto: Hispanitas)

Hispanitas hat bereits mehrere Tausend Masken gespendet. Der spanische Schuhhersteller beteiligt sich zudem an Kampagnen, die die Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus unterstützen.

Nachdem die spanische Regierung Mitte März Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus ergriffen hatte, reagierte auch Hispanitas. Der Schuhhersteller aus Alicante stellte die Produktion auf die Herstellung von Mund-Nase-Masken um. Mittlerweile wurden mehrere tausend Stück produziert, die unter anderem an Krankenhäuser, die Polizei, das Rote Kreuz und zur kostenlosen Ausgabe an Apotheken gespendet wurden.
Hispanitas unterstützt nach Angaben von Richard Valero, der den Vertrieb der Marke in der Region DACH leitet, außerdem internationale Kampagnen, die sich in der Suche nach Impfstoffen und Medikamenten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie einsetzen. 
Darüber hinaus bietet das Unternehmen in der Phase des Shutdowns über Instagram wöchentlich Live Yoga-Stunden an.

Helge Neumann / 23.04.2020 - 10:55 Uhr

Weitere Nachrichten

Keen produziert ab sofort Masken. (Foto: Keen)

Keen startet Masken-Initiative

Corona-Krise

Die US-amerikanische Outdoormarke Keen hat in einer ihrer unternehmenseigenen Fabriken in Thailand auf die Produktion von Alltagsmasken umgestellt. Das Angebot für Handelspartner war schnell vergriffen.