Schuhindustrie

Hunter sichert sich Finanzspritze

Der ’Original Flying Boot‘ von Hunter über Hamburg (Foto: Hunter)
Der ’Original Flying Boot‘ von Hunter über Hamburg (Foto: Hunter)

Die britische Schuhmarke Hunter Boots hat sich im Rahmen einer Rekapitalisierung frische Finanzmittel in Millionenhöhe gesichert.

Hunter Boots erhält von den bestehenden Anteilseignern rund 20 Mio. Euro. Die Finanzmittel sollen dem Unternehmen helfen, die Corona-Krise zu überstehen. Die Rekapitalisierung wurde angeführt von dem bestehenden Aktionär Pall Mall Legacy und unterstützt von Searchlight Capital, Pentland und anderen Minderheitsaktionären.

Pall Mall Legacy, ein von Goldman Sachs unterstützter Investmentfonds, der von Three Hills Capital Partners verwaltet wird, wird neues Kapital investieren, um Mehrheitsaktionär des Unternehmens zu werden. Searchlight Capital investiert zusätzliche Mittel und behält eine bedeutende Minderheitsposition und eine Vertretung im Verwaltungsrats. Auch die Pentland Group bleibt Minderheitsaktionär und wird weiterhin im Verwaltungsrat vertreten sein. 

Helge Neumann / 03.06.2020 - 14:13 Uhr

Weitere Nachrichten