Handelsverband Baden-Württemberg

„Im Einzelhandel ist es so sicher wie sonst nirgends“

Der Handelsverband Baden-Württemberg (HBV) betont, im gesamten Bundesland sei kein einziger Fall einer Ansteckung mit dem Corona-Virus beim Einkaufen bekannt. 

Der baden-württembergische Einzelhandel sei kein Hotspot und Einkaufen sei auch in der Pandemie sicher, heißt es seitens des Verbandes. Hauptgeschäftsführerin Sabine Hagmann erklärt: „Wir haben seit dem letzten Lockdown gezeigt, dass unsere Hygiene- und Abstandskonzepte sehr gut funktionieren. Unsere Kunden können sich auch weiterhin in den Geschäften so sicher wie möglich fühlen.“

Zugleich sei feststellbar, dass die Kunden im baden-württembergischen Einzelhandel ebenfalls sehr verantwortungsbewusst mit der Situation umgingen und sich an Abstandsgebote und Maskenpflicht hielten. In ganz Baden-Württemberg sei bislang kein einziger Fall einer Ansteckung mit dem Corona-Virus beim Einkaufen bekannt. Hagmann: „Die umfangreichen Hygienemaßnahmen und Hygienekonzepte sorgen für einen hohen Sicherheitsstandard beim Einkaufen.“ In vielen Geschäften seien zudem die Mitarbeiter speziell geschult worden. Zudem würden insbesondere in größeren Unternehmen Hygiene-Verantwortliche die Einhaltung der Schutzkonzepte überwachen. 

„Der Handel lebt vom Vertrauen der Verbraucher. Dies gilt natürlich besonders in der Corona-Krise, und dafür tun wir alles“, so Hagmann. „Es bleibt daher dabei, nirgends ist es so sicher wie im Einzelhandel.“

Der Einzelhandel brauche Kunden, die ihren Einkauf und ihre Weihnachtsgeschenke dort erledigen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Petra Steinke / 02.11.2020 - 09:32 Uhr

Weitere Nachrichten

Dorothée Fritsch, Diplom-Kulturwirtin und für die Unternehmensberatung FTI Andersch tätig. (Foto: FTI Andersch)

Das „Mehr“ bieten

Interview mit Dorothée Fritsch

Die Diplom-Kulturwirtin Dorothée Fritsch arbeitet seit 2012 für FTI Andersch und berät Unternehmen, damit sie langfristig wettbewerbsfähig bleiben. Im Interview mit schuhkurier erklärt sie, was der zukunftsträchtige Schuhhandel braucht.