Messen

ISPO in Peking abgesagt

Die ISPO Beijing findet 2020 nicht statt. (Foto: Messe München)
Die ISPO Beijing findet 2020 nicht statt. (Foto: Messe München)

Die ISPO Beijing findet nicht statt. Die Messe München hat die Veranstaltung, die Mitte Februar stattfinden sollte, aufgrund des Coronavirus abgesagt. 

Auf der Homepage der ISPO Beijing heißt es, die Messe müsse aus Sorge um die Gesundheit der Besucher, Aussteller und der Öffentlichkeit abgesagt werden. Die Regionalregierung von Peking habe im Rahmen eines Aktionsplans zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus alle Großveranstaltungen verboten. Entsprechend müsse die ISPO Beijing abgesagt werden.

Adidas und Puma mit Kursverlusten

Die Ausbreitung des Coronavirus in China hat zudem für Aktienkursverluste bei Adidas und Puma geführt.  Im Jahr 2018 setzte Adidas in China rund 4,55 Milliarden Euro um, etwas mehr als auf dem US-Markt. Bei Puma war der chinesische Markt im dritten Quartal 2019 neben Nordamerika der wichtigste Wachstumstreiber.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 29.01.2020 - 09:43 Uhr

Weitere Nachrichten