Coronavirus

Italien schließt alle Geschäfte

Italien hat weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Sämtliche Geschäfte des Landes müssen schließen, nur Supermärkte und Apotheken bleiben geöffnet.

Insgesamt haben sich in Italien bereits mehr als 12.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, über 800 Menschen sind bereits gestorben. Zuerst ginge es nun um die Gesundheit der Italiener, erklärte Ministerpräsident Giuseppe Conte. Während der Handel weitgehend eingestellt wird, soll die industrielle Produktion weiterlaufen. Auch der öffentliche Verkehr und der Güterverkehr soll nicht eingeschränkt werden. Die Maßnahmen sollen zunächste zwei Wochen gelten.

Zuvor hatte bereits unter anderem die Schuhmarke Geox beschlossen, alle 150 Geschäfte, die das Unternehmen in Eigenregie betreibt, vorübergehen zu schließen. „Nie zuvor war es so wichtig, als Gesellschaft zusammen zu stehen und im Sinne der Gemeinschaft zu handeln“, erklärte Mario Moretti Polegato, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender von Geox. „Wir wollen unseren Teil zu der Überwindung dieser außergewöhnlichen Situation leisten und schließen daher unsere Geschäfte. Ich bin jedoch sicher, dass Italien und Geox nach der Bewältigung Krise wieder erfolgreich sein werden.“

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 11.03.2020 - 15:17 Uhr

Weitere Nachrichten