Corona-Pandemie

Italienische Lederwarenindustrie bricht ein

Keine Überraschung: Die italienische Lederwarenindustrie hat im ersten Quartal 2020 einen dramatischen Umsatzeinbruch erlitten.

Im ersten Quartal 2020 mussten die italienischen Lederwarenunternehmen einen drastischen Umsatzrückgang hinnehmen. Im Schnitt betrug er 37%, teilt der der Verband der italienischen Lederwarenunternehmen Assopellettieri mit. Die Bestellungen gingen um rund 45% zurück.

Assopellettieri kämpft seit Beginn der Krise um Gehör und weist auf die Relevanz der gesamten Lieferkette mit einem Umsatz von 9 Mrd. Euro (2019) hin. Mehr als 4.000 Unternehmen beschäftigen rund 35.000 Mitarbeiter. Der Exportanteil liegt bei 85%.

Assopellettieri lädt am 23. Juli in Florenz zu einem Meinungsaustausch zwischen allen Akteuren der Lederwarenbranche, um über diese Situation zu sprechen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 22.07.2020 - 09:23 Uhr

Weitere Nachrichten