Schuhindustrie

Keen spendet für Feuerwehr in Australien

Keen unterstützt die Feuerwehr in Australien. (Foto: Keen)
Keen unterstützt die Feuerwehr in Australien. (Foto: Keen)

Die Schuhmarke Keen spendet ab sofort 10% aller E-Commerce-Einnahmen für die Bekämpfung der Buschfeuer in Australien.

Keen spendet ab sofort 10% der Umsätze aus dem Onlineshop www.keenfootwear.com und aus dem Keen Flagshipstore in Portland für die Bekämpfung der Buschfeuer in Australien. Die Aktion läuft zunächst bis zum 21. Januar. Darüber hinaus spendet die Schuhmarke 3.000 Paar Stiefel an die Feuerwehren in den betroffenen Regionen. Zudem liefert Keen spezielle Beuteltaschen, die zur Rettung von verwundeten Tieren genutzt werden können.

„Die Unterstützung von Menschen und Regionen in Not gehört seit der Gründung von Keen zum Markenkern“, erklärte Chris Enlow von Keen. „Wir sind in Gedanken bei den Menschen und Tieren, die von diesen verheerenden Bränden betroffen sind und hoffen, dass unser Handeln weitere Unternehmen inspiriert, zu helfen.“ 

Bislang sind durch die Buschfeuer 25 Menschen ums Leben gekommen. Die Anzahl der getöteten Tiere soll bereits die Milliarden-Grenzen überschritten haben. Insgesamt ist eine Fläche von etwa 800.000 Hektar verbrannt – das ist größer als die Fläche von Österreich.

Helge Neumann / 16.01.2020 - 09:27 Uhr

Weitere Nachrichten

Toms hat bereits mehr als 86 Mio. Paar Schuhe verschenkt. (Foto: Toms)

Toms spendet Millionen

Corona-Krise

Die Schuhmarke Toms hat in den vergangenen Monaten Millionen Dollar an Organisationen gespendet, die sich für Corona-Hilfsmaßnahmen engagieren.

Keen produziert ab sofort Masken. (Foto: Keen)

Keen startet Masken-Initiative

Corona-Krise

Die US-amerikanische Outdoormarke Keen hat in einer ihrer unternehmenseigenen Fabriken in Thailand auf die Produktion von Alltagsmasken umgestellt. Das Angebot für Handelspartner war schnell vergriffen.

Salamander hat 10.000 Schoko-Osterhasen an das Kinderspital St. Anna gespendet. (Foto: Linkedin/Elisabeth Marterbauer-Herdin/Salamander)

Salamander verschenkt Schokohasen

Spendenaktion

Was tun, wenn man 10.000 Schoko-Osterhasen für die Kunden besorgt hat, aber diese wegen den Corona-bedingten Schließungen nicht verteilen konnte? Der Schuhhersteller Salamander hatte eine praktische Lösung.