Luxusgüterkonzern

Kering erfolgreicher als erwartet

Das Kering-Headquarter in Paris. (Foto: Kering / Thierry Depagne)
Das Kering-Headquarter in Paris. (Foto: Kering / Thierry Depagne)

Der Luxusgüterkonzern Kering hat im dritten Quartal 2020 nicht so stark geschwächelt wie zunächst befürchtet. 

Zwar sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 1,2% auf 3,72 Mrd. Euro, aber die Wiedereröffnungen der Geschäfte verhinderten ein größeres Abrutschen.

Besonders in Nordamerika und im Asien-Pazifik-Raum verzeichneten die Marken des Konzerns starke Zuwächse. Während Brands wie Bottega Veneta wuchsen, verzeichnete Gucci Rückgänge im Umsatz. Gucci hat die größten Anteile am Gesamtgewinn. 

Insgesamt zeigte sich der Konzern unter Leitung von François-Henri Pinault zufrieden. Der Einbruch des Tourismus im Zuge der Corona-Pandemie hatten den Marken jedoch einen Dämpfer verpasst.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 26.10.2020 - 09:27 Uhr

Weitere Nachrichten