Schuhhandel

Kurt Geiger spendet Einnahmen an NHS

Der britische Schuhfilialist Kurt Geiger will sämtliche Einnahmen der ersten vier Wochen nach Wiedereröffnung der Geschäfte an den nationalen Gesundheitsdienst NHS spenden.

Am 15. Juni wird Kurt Geiger zunächst 24 der insgesamt 57 Schuhgeschäfte nach dem Shutdown in Großbritannien wiedereröffnen. Das Unternehmen hat entschieden, die gesamten stationären Einnahmen des ersten Monats nach dem Neustart an den nationalen Gesundheitsdienst NHS zu spenden. „Auch wenn nun langsam die ’neue Normalität’ beginnt, wollen wir dennoch weiterhin die großartigen Anstrengungen der NHS Mitarbeiter würdigen“, erklärte Kurt Geiger CEO Neil Clifford. Darüber hinaus bietet der Händler eine spezielle Tasche und T-Shirts an. Die Einnahmen aus den Verkäufen dieser NHS-Kollektion werden ebenfalls gespendet. 

Helge Neumann / 12.06.2020 - 09:53 Uhr

Weitere Nachrichten