Outdoor

La Sportiva verschiebt Kollektionen um ein Jahr

Unternehmenszentrale von La Sportiva (Foto: La Sportiva)
Unternehmenszentrale von La Sportiva (Foto: La Sportiva)

La Sportiva verschiebt die Präsentation eines Großteils der Neuigkeiten für Frühjahr/Sommer 2021. So will das italienische Outdoor-Unternehmen den Handel unterstützen.

Die Kollektion für Frühjahr/Sommer 2021 werde zu einem Großteil aus der aktuellen Kollektion 2020 bestehen, ergänzt um einige wenige Capsule-Produkte, teilt La Sportiva mit. „Es gibt aufgrund der aktuellen Situation sehr viele Lagerbestände. Wir wollen nicht, dass das Vertriebsnetz darunter leidet“, so CEO und Präsident Lorenzo Delladio. Ein Großteil der italienischen und europäischen Händler habe zu Beginn der Frühjahr/Sommer-Saison 2020 seine Läden schließen müssen. Aus diesem Grund sei überall mit hohen Lagerbeständen zu rechnen. Es handle sich dabei um Produkte, die nur aufgrund der Ladenschließungen noch nicht auf dem Markt gebracht werden konnten und die also in wenigen Monaten noch nicht als „veraltet“ gelten können.

Vor diesem Hintergrund habe La Sportiva beschlossen, die Markteinführung von ca. 90% der Bekleidungskollektion 2021 sowie des Großteils der neuen Schuh-Kollektion zu verschieben. So soll der Wert der Produkte aus der aktuellen Kollektionen erhalten bleiben. Die neue Bekleidungskollektion F/S 2021, die ab Mai im weltweiten Vertriebsnetz auf etwa 74 Märkten lanciert werde, werde daher einen Großteil der aktuellen Kollektion SS2020 enthalten, ergänzt um einige zusätzliche Capsule-Produkte. 

„In diesem weltweit so schwierigen Moment für zahlreiche unserer Händler hätten wir es für unverantwortlich gehalten, Dutzende von neuen Produkten zu lancieren, so wie es üblich ist und es der Markt vorschreibt. Diese Ware hätte die Lagerbestände der Händler belastet, und das in einem Jahr, wo wahrscheinlich mehr Produkte unverkauft bleiben werden als üblich“, erklärt Giulia Delladio, Strategic Marketing Manager von La Sportiva. „Unser Unternehmen wird seine Marketing-Ressourcen stark dahingehend investieren, den Abverkauf der Waren, die sich bereits in den Lagern unserer Partner befinden, bestmöglich zu unterstützen.“

Helge Neumann / 07.04.2020 - 13:20 Uhr

Weitere Nachrichten