Konzentration auf E-Commerce

Naturalizer schließt alle Stores

Diane Sullivan (Foto: Caleres)
Diane Sullivan (Foto: Caleres)

Caleres schließt alle 133 Naturalizer-Stores. Der US-Schuhkonzern musste in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres einen massiven Umsatzrückgang hinnehmen.

Man werde sich künftig auf das E-Commerce Geschäft von Naturalizer konzentrieren, teilte Caleres mit. Innerhalb der kommenden Monate sollen sämtlich 133 Geschäfte der Vertriebslinie in den USA und Kanada geschlossen werden. „Wie die übrige Schuhbranche auch spüren wir eine deutliche Veränderung des Konsumverhaltens“, erklärte Diane Sullivan, CEO von Caleres. Daher sei jetzt der richtige Zeitpunkt, um das Geschäftsmodell von Naturalizer anzupassen und die Weichen für künftigen Erfolg zu stellen.

In den ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres ist der Umsatz von Caleres um 30% auf 1,55 Mrd. Dollar gesunken. Zugleich musste das Unternehmen aus St. Louis einen Verlust in Höhe von 362 Mio. Dollar verbuchen. Caleres gehört zu den größten Schuhunternehmen in den USA und betreibt insgesamt mehr als 1.100 Geschäfte. Zu den Marken des Konzerns gehören unter anderem Famous Footwear, Sam Edelman und Allen Edmonds.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 23.11.2020 - 10:31 Uhr

Weitere Nachrichten