Corona-Pandemie

Österreich verkündet schrittweise Lockerung des Shut-Down

Die österreichische Regierung will die Anti-Corona-Maßnahmen im Land ab dem 14. April Stück für Stück lockern. Erst sollen Geschäfte öffnen, dann Restaurants. 

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz kündigte am 6. April die Öffnung von kleinen Geschäften sowie Bau- und Gartenmärkten unter strengen Auflagen ab dem 14. April an. Weitere Lockerungen sollen folgen. Ab dem 1. Mai sollen alle Einkaufs- und Friseurläden wieder öffnen dürfen; Restaurants und Hotels ab Mitte Mai.

Zugleich sollen die Ausgangsbeschränkungen im Land bis Ende April verlängert werden. Auch inöffentlichen Verkehrsmitteln soll jetzt auch ein Mundschutz getragen werden.

 

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz kündigte am 6. April die Öffnung von kleinen Geschäften sowie Bau- und Gartenmärkten unter strengen Auflagen ab dem 14. April an. Weitere Lockerungen sollen folgen. Ab dem 1. Mai sollen alle Einkaufs- und Friseurläden wieder öffnen dürfen; Restaurants und Hotels ab Mitte Mai.

Zugleich sollen die Ausgangsbeschränkungen im Land bis Ende April verlängert werden. Auch inöffentlichen Verkehrsmitteln soll jetzt auch ein Mundschutz getragen werden.

 

Petra Steinke / 06.04.2020 - 10:42 Uhr

Weitere Nachrichten

schuhkurier-Chefredakteurin Petra Steinke (Foto: Natalie Färber)

Kommentar: Masken

Ein Kommentar von Petra Steinke

Die Inzidenzen erreichen Rekordwerte. Zugleich lassen frühlingshafte Temperaturen und die Aussicht auf weitere Lockerungen die Menschen in die Städte strömen. Eine Herausforderung, für die es aber eine sinnvolle Lösung gibt.