Sportbranche

Puma macht Minus

Bjoern Gulden, Puma
Bjoern Gulden, Puma

Puma ist im zweiten Quartal 2020 in die Verlustzone gerutscht. Für CEO Bjørn Gulden waren die vergangenen Monate „das schwierigste Quartal, das ich jemals erlebt habe“. 

Der Umsatz von Puma ist im zweiten Quartal 2020 währungsbereinigt auf 831,1 Mio. gesunken. Das entspricht einem Rückgang um 32,3%. Der Umsatz lag im April um 55,2% und im Mai um 37,5% unter den Vorjahreswerten. Seither habe sich das Geschäft verbessert, so dass sich der Rückgang im Juni auf nur noch -6,0% verringerte, teilt die Sportmarke mit. Alle Produktbereiche verzeichneten einen zweistelligen währungsbereinigten Umsatzrückgang. Der Umsatz mit Schuhen sank um 34,1%, mit Textilien um 32,2% und mit Accessoires um 18,2%. Unter dem Strich stand für Puma ein Verlust in Höhe von 95,6 Mio. Euro. 

„Das zweite Quartal 2020 war das schwierigste Quartal, das ich jemals erlebt habe. Ein Virus, das 85% des gesamten weltweiten Sport- und Modegeschäfts lahmlegt, war eine Erfahrung, die ich niemals erwartet hätte. Oberste Priorität in dieser Situation hatte die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter. Dann kümmerten wir uns um die Sicherstellung von Finanzierung und Liquidität, damit wir die Krise überleben. Zuletzt lag unser Fokus darauf, unser Geschäft kurzfristig so zu gut wie möglich zu führen, ohne die mittelfristige Wachstumsdynamik unserer Marke zu gefährden“, so Puma-CEO Bjørn Gulden. „Unsere mittelfristige Strategie sieht vor, dass wir vollständig in die Produktentwicklung für das Jahr 2021 und weiterhin in unser Marketing investieren, digitale Sell-in Meetings mit unseren Handelspartnern durchführen und auf ein hohes Maß an lokaler Entscheidungsfindung setzen. Die mit dem Virus verbundene Unsicherheit und die Tatsache, dass die Zahl der Infektionen weltweit weiter ansteigt, machen es unmöglich, einen präzisen Finanzausblick auf das Gesamtjahr zu geben. Wir sehen, dass sowohl die Konsumenten als auch unsere Handelspartner weltweit PUMA gegenüber positiv eingestellt sind und wir werden weiterhin alles tun, um ihnen zu gefallen.“ 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 29.07.2020 - 10:00 Uhr

Weitere Nachrichten