Verbundgruppen

SABU veranstaltet „Early Active“ light

Early Active Messe in Heilbronn (Foto: SABU)
Early Active Messe in Heilbronn (Foto: SABU)

Die SABU Schuh & Marketing GmbH gestaltete am 1. und 2. Juli ihre Musterräume in Heilbronn für die Sportartikelhersteller Adidas und Reebok zu Showrooms um. Nike öffnete das Orderbüro für die SABU-Anschlussfirmen im Redblue.

Im Rahmen der „Early Active“ Messe wurden jeweils ein speziell für den Schuhfachhandel selektiertes Angebot für die Ordersaison F/S 2021 gezeigt. Dabei wurden laut SABU die aktuellen Hygiene- und Abstandsvorschriften eingehalten: Am Eingang stand ein Desinfektionsmittel-Spender bereit, die Verpflegung war hygienisch abgepackt und immer nur eine Firma durfte den jeweiligen Showroom betreten. Dafür buchte sich jedes SABU-Anschlusshaus „seinen“ Ordertermin via Internet im Voraus. So waren die einstündigen Zeitslots binnen kürzester Zeit vergeben und 40 SABU-Händler nutzten die Gelegenheit, die Kollektionen zu sehen und zu disponieren.

„Unter den gegebenen Bedingungen sind wir mit dieser speziellen Lösung durchaus zufrieden,“ so SABU-Geschäftsführer Stephan Krug. Die Anzahl der maximal teilnehmenden Besucher habe sich zwar im Rahmen gehalten, es hätten jedoch vor allem mittelgroße SABU-Anschlusshäuser den Weg nach Heilbronn gefunden. „Die Unternehmen haben zwar vorsichtig, aber gut geordert,“ ergänzt Bernd Schneider, Einkaufsleiter beim SABU. Damit seien auch die Aussteller zufrieden gewesen.

Die nächste „Early Active“ Messe soll nach heutiger Planung voraussichtlich am 08./09. Dezember in Heilbronn stattfinden.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 07.07.2020 - 09:13 Uhr

Weitere Nachrichten

Nach einer spontanen Idee auf „der letzten Party vor Pandemiebeginn“ gründeten Robert Bartsch, Christian Dircks und Mark Denter im März 2020 die Sockenmarke Godesock. (Foto: Godesock)

Socke auf Platt

Socken-Start-Up Godesock

Pünktlich zu Pandemiebeginn gründeten drei Nottulner Unternehmer die Sockenmarke Godesock und profitierten von Mundpropaganda und einem TV-Bericht. Nun sollen neue Designs und mehr Präsenz im stationären Handel folgen.

Socken und Strümpfe können interessante Nebenprodukte für den Schuhhandel sein. (Foto: Nick Page/Unsplah)

„Socken haben eine Menge Potential“

Legwear im Schuhhandel

Socken und Strümpfe zählen zu den Zusatzprodukten, mit denen der Schuhhandel punkten kann. Zum Schuh der Strumpf dazu – das ist naheliegend und kann gut funktionieren. Händlerinnen und Händler berichten von ihren Erfahrungen, Experten geben Tipps zum Thema.