Onlinehandel

Schuhe24 erzielt Rekordumsatz

Dr. Dominik Benner (Foto: Schuhe24)
Dr. Dominik Benner (Foto: Schuhe24)

Die Plattformen von Schuhe24 konnten im Geschäftsjahr 2019 einen neuen Rekord erzielen. Darüber hinaus stieg auch die Anzahl der teilnehmenden Händler deutlich an.

„Wir konnten auf allen Bereichen das Wachstum der Vorjahre fortsetzen. Es gab mehr deutlich Händler, mehr Filialen und einen Rekord beim Umsatz“, so Dr. Dominik Benner. Die Anzahl der teilnehmenden Händler habe dabei bei allen Portalen einen deutlichen zweistelligen Zuwachs erreicht, zudem sei die Artikelzahl pro Händler ausgeweitet worden. Der größte Anstieg konnte dabei laut Schuhe24 bei freien Händlern sowie Händler mit hohen Filialzahlen verzeichnet werden. Während in 2018 das Volumen noch 55 Mio. Euro betragen habe, sei ein neuer Rekord von 75 Mio. Euro erreicht worden. Das Wachstum wurde dabei sowohl im Inland wie auch im EU-Ausland erzielt, heißt es weiter. Das Wachstum gegenüber dem Vorjahr lag demnach bei 36%.

Schuhe24: Meilensteine der vergangenen Monate

„Schuhe24 besteht seit 2013 und wächst jedes Jahr seit der Gründung. Auch in 2019 kamen mehr Händler und mehr Filialen hinzu. Outfits24 ist inzwischen der Hauptwachstumstreiber, da der Modemarkt deutlich größer ist und mehr Händler hat. Unser Online-Marketing richten wir genau hiernach aus und wollen die derzeit 45 Kanäle, wo wir verkaufen, deutlich erweitern“, so Christian Lange, Head of eCommerce. In 2019 wurden zahlreiche neue Partnerschaften geschlossen, u.a. mit Check24, der Unitex-Verbundgruppe, Digitec Galaxus und AboutYou. Zudem wurde für alle Händler eine Preisgarantie eingeführt, wonach dem Händler weniger Abschriften bei seinen Online-Verkäufen verglichen mit dessen Ladenpreisen garantiert werden sollen. „Die Preisgarantie hat viel dazu beigetragen, Preissicherheit für Händler zu erreichen, gleichzeitig variable Gebühren damit zu haben und eine Rückvergütung für die Händler zu nutzen“, so der Gründer Dominik Benner.

Für Michael Hiller, CFO bei Schuhe24, war das Wachstum auch mit Investitionen verbunden: „Wachstum entsteht nur, wenn auch investiert wird. In 2019 haben wir ein Zentrallager eröffnet, zwei Plattformen gestartet, viele Mitarbeiter eingestellt und neue Händler-Services etabliert. Ich denke, dass wir nun mit unserer Infrastruktur und IT-Systemen die Grundlage haben, neue Plattformen schnell zu skalieren“, so Hiller. Auch die Beteiligung an dem Berliner Unternehmen We Want Shoes wurde 2019 abgeschlossen.

Die Schuhe24 Gruppe betreibt derzeit zahlreiche Plattformen und Online-Shops. Nach Schuhe24 wurden die Portale Sportmarken24, Outfits24 und Taschen24 gegründet. In 2020 sei geplant, zwei weitere Portale in neuen Branchen zu etablieren und die Kanalanzahl deutlich auszuweiten. Zudem sollen die Leistungen für Händler weiter ausgeweitet werden, teilt das Unternehmen aus Wiesbaden mit. „Bei der Händlertagung haben wir bereits 300 Händler informiert, dass wir eine Analyse von mehreren Millionen Kundendaten haben, die dem Händler zeigt, was in der Region online gekauft wird und welche Marken er nicht führt in seinem Geschäft. Dadurch kann er genau erkennen, ob Marken an sich gut laufen, die er gar nicht anbietet“, so Jürgen Hanke. Neben der Kundenanalyse für Händler sollen zudem die Leistungen im Händlerportal ausgeweitet werden um Finanzierungen und CRM-Tools.

Ziele für 2020 bestätigt

Für das laufende Geschäftsjahr 2020 ist geplant, die bereits in 2018 kommunizierte Zielmarke von 100 Mio. Euro zu erreichen. „Wir haben in 2018 festgelegt, wo wir 2020 stehen wollen. Dies erreichen wir nach aktuellem Stand gut. Mitte des Jahres werden wir bekannt geben, wann wir die nächste große Zielmarke ins Auge fassen. Wo wir uns verbessern müssen ist unsere Geschwindigkeit. Wir könnten schon viel weiter sein, wenn wir noch mehr Entwickler und Marketingleute hätten, denn wir haben mehr Händlernachfragen vor allem bei Mode als wir derzeit onboarden können“, so der Gründer und CEO Dominik Benner.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 30.01.2020 - 14:12 Uhr

Weitere Nachrichten

Dr. Dominik Benner, Gründer von The Platform Group (Foto: The Platform Group)

„Turbulente Zeiten“

Interview mit Dominik Benner

The Platform Group wurde 2013 gegründet und ist heute in 15 Branchen aktiv. Firmengründer Dr. Dominik Benner spricht über die aktuelle Konsumflaute und erklärt, warum er mit Wrestler „The Machine“ Tim Wiese zusammenarbeitet.