Onlinehandel

Schuhe24 und Modehaus.de vereinbaren Kooperation

Dr. Dominik Benner (Foto: Schuhe24)
Dr. Dominik Benner (Foto: Schuhe24)

Die Online-Plattformen Schuhe24/Outfits24 und das Netzwerk Modehaus.de haben im Zuge der aktuellen Krise einen Schulterschluss vereinbart, um die stationären Modehändler bundesweit zu unterstützen. 

„Ziel der Kooperation ist es, dass wir als Sofort-Maßnahme für Händler neue Umsatzkanäle erschließen. Dies ist in der aktuellen Situation von POS-Schließungen unverzichtbar“, so Holger Wellner. Modehaus.de ist mit 453 angeschlossenen Standorten, 850.000 qm Verkaufsfläche und einem Gruppenumsatz in Höhe von 2,3 Mrd. Euro nach eigenen Angaben das führende Netzwerk im Bereich der digitalen Lösungen für die Fashionbranche.

Dr. Dominik Benner, Geschäftsführer von Schuhe24 und Outfits24, sieht die langfristige Kooperation als Meilenstein: „Das Corona-Virus wird in einem Jahr nicht mehr wichtig sein, der Online-Handel aber umso mehr. Daher ist es wichtig, dass wir für die Händler gemeinsame Chancen nutzen. Wir können 45 Kanäle beisteuern, was einmalig ist. Dadurch sind wir gegenüber einem Online-Player, der nur einen Verkaufskanal bespielt, weit im Vorteil“, so Benner. Schuhe24 und Outfits24 haben in Deutschland über 1.400 Fachgeschäfte angebunden, es werden Händler in den Branchen Mode, Schuhe, Sport und Lederwaren angebunden. Jede Woche kämen über 10 Händler hinzu, der Verkauf erfolge im In- und Ausland, so Dr. Dominik Benner.

Die technische Kooperation erfolgt über die Schnittstellen von Schuhe24/Outfits24 und Modehaus.de; alle Händler der Modehaus.de oder myVEO-Systeme können über den Modehaus.de Datenfeed-Manager ihre Bestände selektieren und exportieren. Alle relevanten Warenwirtschaftslösungen sind mittels einer Schnittstelle angebunden. Sowohl Modehaus.de als auch Schuhe24 / Outfits24 bieten den Händlern einen Full-Service Ansatz, der bei der Content-Erstellung beginnt, über das Payment weitergeht bis hin zu operativen Schulungen und ERFA-Gruppen. „Die Modehändler von Outfits24 und Modehaus.de machen an ihren über 700 Standorten insgesamt 3,5 Mrd. Euro Umsatz. Das ist eine Größe, die einmalig ist und ein riesiges Potential bietet.“, so Ole Grave, Geschäftsführer von Modehaus.de.

Die Zusammenarbeit der beiden Plattformen wird zunächst den Online-Verkauf umfassen sowie die Anbindung der Händler POS. Im zweiten Schritt sind eine Content-Datenbank sowie weitere POS-Lösungen geplant.

Helge Neumann / 19.03.2020 - 09:00 Uhr

Weitere Nachrichten