Nachhaltigkeit

Selfridges startet „Project Earth“

Selfridges in London (Foto: Matt Writtle Photographer)
Selfridges in London (Foto: Matt Writtle Photographer)

Selfridges setzt auf Nachhaltigkeit. Das britische Warenhaus-Unternehmen will bis 2025 die Ziele der Initiative „Project Earth“ umsetzen.

„Project Earth“ ziele auf die nachhaltige Transformation des Geschäftsmodells ab, teilt Selfridges mit. Darüber hinaus wolle man die Konsumgewohnheiten der Kunden grundlegend verändern. Dies soll unter anderem durch eine verstärkte Transparenz zu verwendeten Materialien und durch neue Retail-Konzepte wie einen Reparatur- und Resell-Shop erfolgen. Darüber hinaus soll durch die enge Zusammenarbeit mit Lieferanten, Partnern und Organisationen wie WWF ein verändertes „mind set“ erreicht werden.

„In den vergangenen zehn Jahren haben wir bereits große Fortschritte erzielt, indem wir den Schutz der Menschen und des Planten in das Zentrum unseres Handels gestellt haben“, erklärte Alannah Weston, Aufsichtsratsvorsitzende von Selfridges. „’Project Earth‘ ist die Fortführung dieser Bemühungen. Innerhalb der kommenden fünf Jahren werden wir die Art und Weise, unser Geschäft zu betreiben, neu denken.“ Nur so könne es gelingen, in der Modebranche Veränderungen anzustoßen. 

Helge Neumann / 27.08.2020 - 13:23 Uhr

Weitere Nachrichten