Nachhaltigkeit

Shabbies Amsterdam und Fred de la Bretoniere launchen vegane Kollektion

Fred de la Bretoniere launcht eine vegane Kollektion. (Foto: Fred de la Bretoniere)
Fred de la Bretoniere launcht eine vegane Kollektion. (Foto: Fred de la Bretoniere)

Zur Frühjahr/Sommer-Saison 2021 launchen die beiden Schuhmarken Shabbies Amsterdam und Fred de la Bretoniere erstmals eine vegane Kollektion. Und anderem kommt dabei eine Lederalternative aus Ananasblättern zum Einsatz.

Bei Fred de la Bretoniere umfasst die neue Kollektion Modelle aus Naturkautschuk und getrockneten Blättern. Die vegane Kollektion der Schwestermarke Shabbies Amsterdam beinhaltet Designs aus Ananas, Kork und Naturkautschuk. Insbesondere die Herstellung von Schuhen aus Ananas sei innovativ und spannend für Partner, Händler sowie Endkonsumenten, teilen die beiden Schuhmarken aus den Niederlanden mit. Das Material werde aus den Fasern der Ananasblätter gewonnen – dabei stellen die Blätter ein Nebenprodukt der Ananasernte dar. Für die Produktion dieser pflanzlichen Ledersalternative werden keine zusätzlichen Flächen, Wasser oder Pestizide benötigt. Das Material sei natürlich, widerstandsfähig, haltbar, leicht und atmungsaktiv. Die gesamte vegane Kollektion beider Marken ist ab sofort im Showroom in Düsseldorf, sowie im niederländischen Showroom in Waalwijk zu sehen.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 09.09.2020 - 13:01 Uhr

Weitere Nachrichten

Zur Fashion Revolution Week sollen bei Deuter die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fabriken im Mittelpunkt stehen. Long Anh Tuan arbeitet als Schneider. (Foto: Deuter)

Deuter und die Revolution

Statement

Deuter möchte auf die soziale Verantwortung der Textilindustrie aufmerksam machen und macht auf die Initiative Fashion Revolution Week aufmerksam.