„Jeder kann einen aktiven, positiven Beitrag leisten“

Sioux mit Vegan Fashion Award ausgezeichnet

Award-Gewinner: Der Stepone von Sioux x Tim Bengel (Foto: Sioux)
Award-Gewinner: Der Stepone von Sioux x Tim Bengel (Foto: Sioux)

Der in Zusammenarbeit mit dem Künstler Tim Bengel entwickelte Sneaker Stepone des Walheimer Schuhherstellers Sioux wurde von der Organisation Peta ausgezeichnet.

Zum siebten Mal verleiht die Tierschutzorganisation Peta den Vegan Fashion Award, mit dem Unternemen ausgezeichnet werden, die auf vegane Materialien und eine klimafreundliche Herstellung setzen. Neben Sioux wurden Marken wie Adidas und Puma sowie einige Newcomer mit dem Preis bedacht. 

Der mit dem Award ausgezeichnete Sneaker Stepone ist in Zusammenarbeit mit dem Künstler Tim Bengel entstanden. Er besteht aus einem gestrickten Oberteil und einer markanten, aber gleichzeitig leichten Sneaker-Sohle. Der Strickschaft ist in einem Stück verarbeitet und trägt eine angedeutete Mokassin-Ziernaht als dezenten Hinweis auf die Herkunft des Schuhs. Eine weitere Besonderheit des Stepone ist, dass er einen positiven Carbon-Footprint aufweist, d.h. die im Wege der Produktion und Distribution entstehenden Kohlendioxid-Emissionen werden überkompensiert. Dies erfolgt einerseits durch den Erwerb von CO2-Zertifikaten durch Sioux, die bereits alle Emissionen vollständig ausgleichen sollen. Zusätzlich unterstützt Sioux ein Aufforstungsprojekt in Nepal durch den gemeinnützigen Verein „GEO schützt den Regenwald e.V.“, eine der ältesten deutschen Regenwald- Schutzorganisationen. Für jedes verkaufte Paar des Stepone wird in Nepal ein Baum auf Initiative der Waldbewirtschaftungsgruppe einer Gemeinde (sog. Community Forest User Group (CFUG)) gepflanzt und aufgezogen.

Der Sneaker ist auf 999 Paare limitiert und wird in einer von Künstler Tim Bengel gestalteten Collectors-Schuhbox geliefert. 

Lewin Berner, Sioux-CEO zur Auszeichnung:

„Über diesen Preis freuen wir uns sehr. Lässiger Streetstyle, der gleichzeitig nachhaltig ist, das ist vor allem der jungen Generation sehr wichtig. Auch mir ist dieses Projekt eine Herzensangelegenheit. Wir wollen zeigen: Jeder kann einen aktiven, positiven Beitrag leisten. Im Kleinen wie im Großen.“

 
Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 01.10.2020 - 11:02 Uhr

Weitere Nachrichten