Schuhmarke investiert in Logistik

Skechers auf Erholungskurs

Neuer Store von Skechers in Paris. (Foto: Skechers)
Neuer Store von Skechers in Paris. (Foto: Skechers)

Die Umsätze von Skechers haben sich im dritten Quartal weitgehend erholt. Im Vergleich zum Vorjahr musste die Schuhmarke nur noch ein kleines Minus verbuchen.

Die Erlöse von Skechers sind im dritten Quartal um 3,9% auf 1,3 Mrd. Dollar gesunken. Im Vergleich zum vorherigen Quartal konnte die Marke aus Kalifornien jedoch um 78% zulegen. Zwischen Juli und September ging der Gewinn von Skechers um 38% auf 64,3 Mio. Dollar zurück. „Unsere Umsatzentwicklung im dritten Quartal war angesichts der Rahmenbedingungen eine herausragende Leistung. In vielen Märkten konnten wir wieder wachsen“, erklärte David Weinberg, COO von Skechers. Besonders stark sei das Plus in China, Deutschland und Australien ausgefallen – hier habe Skechers jeweils zweistellig wachsen können. Weinberg kündigte zudem eine Erweiterung des europäischen Distributionscenters nahe Lüttich an. Außerdem werde Skechers ein neues Logistikzentrum in Großbritannien in Betrieb nehmen.

In den ersten neun Monaten des aktuellen Geschäftsjahres ging der Skechers-Umsatz um 16% auf 3,27 Mrd. Dollar zurück. Der Gewinn reduzierte sich um 84% auf 45 Mio. Dollar.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 30.10.2020 - 09:51 Uhr

Weitere Nachrichten