„Eine der stärksten Orderrunden“

Stuff Maker baut Programm aus

Influencerin Gitta Bank und Stuff Maker-Gründer Jens Winterbauer (Foto: Stuff Maker)
Influencerin Gitta Bank und Stuff Maker-Gründer Jens Winterbauer (Foto: Stuff Maker)

Die Stuff Maker Group ist nach eigenen Angaben auf Wachstumskurs. Für F/S 2021 habe sie Neukunden im zweistelligen Bereich gewinnen können.

Das Düsseldorfer Taschen- und Accessoire-Label Stuff Maker konnte die Orderrunde F/S 2021 trotz widriger Marktbedingungen nach eigenen Angaben mit einem mittleren zweistelligen Zuwachs an Neukunden abschließen. Dazu gehörten vor allem gehobene Concept und Department Stores wie Wunderhaus in Düsseldorf und auf Sylt oder das Berliner Kadewe, aber auch digitale Plattformen wie About You und Zalando.

„Für mich war es einer der stärksten Orderrunden seit unserer Gründung 2017“, erklärt Stuff- Maker-Gründer Jens Winterbauer. „Wir haben in diesem Sommer ganz besonders darauf gesetzt, unsere Kunden oder potentielle Neukunden direkt zu besuchen, um die Kollektionen zu präsentieren und vor dem Hintergrund der Corona-Situation nach Ansätzen und Lösungen vor Ort zu suchen“, so Winterbauer.

Großen Erfolg verzeichne Stuff Maker auch mit der Smiley-Taschenlizenz. Nach zwei Saisons in Kooperation mit dem Fashion-Label Steffen Schraut holt Stuff Maker die Smiley-Lizenz für die kommende Herbst/Winter-Saison vollständig unter das eigene Dach.

 

Stuff Maker: Duftkerzen, Schals und Sweater

 

Ebenfalls erfolgreich sei im Frühsommer der Launch einer ersten Linie mit Interior Accessoires verlaufen. Zusammen mit der Influencerin Gitta Banko (422k followers) schuf Stuff Maker eine vierteilige Edition mit Premiumkerzen. Mit ausgewählten Handelspartnern sollen im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft Sales-Events stattfinden. Einer der Partner sei das Modehaus Balz in Bochum. Die Kooperation mit Gitta Banko will Stuff Maker auch in den kommenden Saisons fortsetzen.

Außerdem weitet Stuff Maker das Sortiment aus und lanciert neue Produktgruppen. Dazu gehören u.a. Schals und Tücher im Rahmen der Smiley-Lizenz, aber auch Sweater und Hoodies. „Als junge Lifestyle- und Accessoire-Marke sind wir überzeugt von der Perspektive und der grenzenlosen Kreativität“, sagt Jens Winterbauer.
 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Tobias Kurtz / 24.09.2020 - 16:27 Uhr

Weitere Nachrichten