„Es geht darum, anderen eine Freude zu machen“

Tamaris verschenkt Überraschungsboxen für Frauen in Not

(v.l.n.r.) Jens Beining, CEO der Wortmann Gruppe, Marleen Koppert, Senior Marketing Specialist bei Tamaris, Stefanie Nowak-Thormählen, Leiterin des Frauenhauses, Detlef Stall, Geschäftsführer der AWO. (Foto: Tamaris)
(v.l.n.r.) Jens Beining, CEO der Wortmann Gruppe, Marleen Koppert, Senior Marketing Specialist bei Tamaris, Stefanie Nowak-Thormählen, Leiterin des Frauenhauses, Detlef Stall, Geschäftsführer der AWO. (Foto: Tamaris)

Getreu dem Motto „Women support Women“ hat Tamaris gemeinsam mit den Top 32 Kandidatinnen von Miss Germany Überraschungsboxen für die Bewohnerinnen des AWO Frauenhaus Lippe gepackt.

Man wolle besonders in diesen Zeiten Frauen unterstützen, die es nicht einfach im Leben haben und die von Schicksalsschlägen geprägt sind, so das Unternehmen aus Detmold. „Wir denken an sie und zeigen ihnen, dass sie nicht allein sind! Dass auch sie besonders sind und gesehen werden!“, so Marleen Koppert, Senior Marketing Specialist bei Tamaris.

Deshlb habe man gemeinsam mit dem Kooperationspartner Mis Germany Überraschungsboxen für Frauen in Not gepackt. In den Boxen sind laut Tamaris kleine und große Überraschungen, sowohl neu als auch secondhand enthalten. „Von Tamaris kommen die Schuhe – von den Kandidatinnen das Leben. Dabei geht es nicht um Hochglanzprodukte, sondern um Herzensgegenstände und Selbstgemachtes. Es geht darum, zusammen ein Stück unseres Lebens weiterzugeben und anderen damit eine Freude zu machen“, so Jens Beining, CEO der Wortmann Gruppe. 

Die mehr als 50 Boxen wurden anlässlich des Nikolaustages von Jens Beining und Marleen Koppert an die Leiterin des Frauenhauses, Stefanie Nowak-Thormählen und an Detlef Stall, Geschäftsführer der AWO übergeben. 

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Laura Klesper / 08.12.2020 - 09:21 Uhr

Weitere Nachrichten

Seit rund vier Jahren betreiben Alexander und Dorina Körner das Schuhhaus „Schuhe Körner“ in Bruchsal. (Foto: Schuhe Körner)

Mit Kuration und Nähe

Schuhe Körner in Bruchsal

Nach mehreren internationalen Stationen als Filialleiter baute sich Alexander Körner gemeinsam mit seiner Frau Dorina in Bruchsal ein eigenes kleines Schuhhaus auf. Manches verlief zunächst anders als geplant, doch heute entspricht der Laden ganz den Vorstellungen des Gründerpaares.