Nachhaltigkeit

Toms arbeitet mit CO2-negativem Material

Motiv aus der aktuellen Toms-Kollektion. (Foto: Toms / Al Walter)
Motiv aus der aktuellen Toms-Kollektion. (Foto: Toms / Al Walter)

Die Schuhmarke Toms nimmt das CO2-negative Bio-EVA „I'm green“ von Braskem in ihre Earthwise-Kollektion auf.

Der Schuhhersteller Toms hat sich nach eigenen Angaben dazu verpflichtet, seine CO2-Bilanz bis 2025 zu reduzieren. Dies beginnt bei der Wahl der Ressourcen und Materialien für die Produktion.

Bei Schuhen besteht ein Hauptbestandteil der Laufsohle aus EVA, einer Substanz, die eine gummiartige Textur aufweist und eine lange Haltbarkeit garantiert. Da konventionelles EVA aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird, trägt es zu CO2-Emissionen bei. Im Gegensatz dazu sei das „I'm green“ Bio-EVA von Braskem aus Biokraftstoff hergestellt, der aus Zuckerrohr gewonnen wird. Diese Kulturpflanze ist kohlenstoffnegativ: Zuckerrohr nimmt CO2 auf und produziert Sauerstoff. „I'm green“ Bio-EVA sei die erste umweltfreundliche Alternative zu konventionellem EVA, die den gleichen Komfort und die gleiche Langlebigkeit biete.

Vor dem Hintergrund begrüßt Toms, in seiner nachhaltig produzierten Earthwise-Kollektion Modelle aus dem Bio-EVA zu produzieren. Eines dieser Modelle ist der pflanzlich gefärbte Tie-Dye – ein Schuh, dessen weitere Bestandteile bereits umweltfreundliche Elemente enthalten.

Tobias Kurtz / 21.07.2020 - 09:11 Uhr

Weitere Nachrichten