Corona-Krise

Toms spendet Millionen

Toms hat bereits mehr als 86 Mio. Paar Schuhe verschenkt. (Foto: Toms)
Toms hat bereits mehr als 86 Mio. Paar Schuhe verschenkt. (Foto: Toms)

Die Schuhmarke Toms hat in den vergangenen Monaten Millionen Dollar an Organisationen gespendet, die sich für Corona-Hilfsmaßnahmen engagieren.

Über fünf Monate hinweg hat Toms nach eigenen Angaben ein Drittel des Nettogewinns aus jedem verkauften Produkt in seinen „Covid-19 Global Giving Fund“ abgeführt. Dieser habe dazu beigetragen, insgesamt 2 Mio. Dollar zu generieren. Der Fonds werde die wichtige Arbeit von Organisationen finanzieren, die kostenlose mentale Unterstützung, Tests und Behandlung für Covid-19-Patienten, Versorgungsmittel für Beschäftigte des Gesundheitswesens in schwer betroffenen, ressourcenschwachen Gebieten und vieles mehr anbieten, teilte die Marke mit.

Der Aufbau einer besseren Zukunft liege Toms seit der Gründung im Jahr 2006 am Herzen. Im Laufe der Jahre habe sich ihr Spendenmodell vom ursprünglichen One-for-One-Prinzip weiterentwickelt. Im Jahr 2019 gab die Marke bekannt, dass sie ein Drittel ihrer Gewinne sowohl in Form von Schuhen, als auch in Form von einflussreichen Projekten in die Bereiche körperliche Sicherheit, mentale Gesundheit und Chancengleichheit einbringen werde.

Login für Abonnenten
Sie möchten alle Inhalte lesen?
  • Website-Login
  • E-Paper-Zugang
  • Alle Newsletter
Helge Neumann / 08.09.2020 - 12:56 Uhr

Weitere Nachrichten

schuhkurier-Chefredakteurin Petra Steinke (Foto: Natalie Färber)

Kommentar: Masken

Ein Kommentar von Petra Steinke

Die Inzidenzen erreichen Rekordwerte. Zugleich lassen frühlingshafte Temperaturen und die Aussicht auf weitere Lockerungen die Menschen in die Städte strömen. Eine Herausforderung, für die es aber eine sinnvolle Lösung gibt.